Langen 2. hofft auf Überraschung in Völklingen

Keinen Monat ist es her, da stand Langen nach dem überzeugenden Sieg in Bad Kreuznach mit beruhigendem Polster auf die Abstiegsränge auf Tabellenplatz 8. Aus den vorangegangenen 8 Partien wurden starke 6 gewonnen, das Team wirkte gefestigt und von einem Platz im Mittelfeld der Tabelle wurde geträumt.

Drei Spiele und Niederlagen später sieht die Realität deutlich anders aus. Zwar konnte man die Pleite gegen den Tabellenführer aus Gießen noch verkraften, umso mehr taten die Niederlagen gegen Konkurrent Roßdorf und Tabellenschlusslicht Speyer weh.  Die Konkurrenz aus Kassel, Roßdorf und Bad Kreuznach schlief nicht und erhöhte durch Siege den Druck auf Langen von Woche zu Woche. Vor allem das Auftreten in der Defensive war erschreckend und gilt als Hauptursache für den derzeitigen Abwärtstrend.

Als wäre die aktuelle Situation nicht schon unangenehm und schwierig genug, verletzte sich Langens Topscorer Niklas Butz am vergangenen Wochenende zu allem Überfluss auch noch so schwer am Finger, das die Saison für ihn vorzeitig beendet ist. Für das verunsicherte Team natürlich eine Hiobsbotschaft.

Am kommenden Sonntag tritt der TVL somit ohne Butz, sowie Donnermeyer (Urlaub) beim Tabellendritten in Völklingen an. Im Hinspiel konnte Langen durch eine starke zweite Halbzeit die Partie bis zum Schluss offen gestalten, zog am Ende jedoch knapp den Kürzeren. Ob dies in der aktuellen Form und Besetzung, nach zweistündiger Anreise zu wiederholen ist, ist fraglich. Dennoch setzt das Team alles daran, um vor allem in Sachen Auftreten und Einstellung wieder einen Schritt nach vorne zu machen. Und wer weiß, vielleicht kann Langen die berühmte nicht vorhandene Chance nutzen.

UNITED WE STAND
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.