TV Langen 2. verspielt Big Point im Abstiegskampf

TV Langen 2. verspielt Big Point im Abstiegskampf

Die zweiten Langener Herren hatten es am vergangen Sonntag mit den Roßdorf Torros zu tun. Beide Teams trennte vor der Partie lediglich ein Sieg. Ein Erfolg des TVL war somit enorm wichtig um weiterhin eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf zu haben.

Im punktearmen ersten Abschnitt war beiden Teams anzumerken, dass es an diesem Abend um sehr viel ging. Dennoch hatte der Gast aus Roßdorf den besseren Start und ging nach sieben Minuten mit 5:12 in Führung. Nach einer Auszeit konnte Langen den Rückstand zwar auf 12:14 verringern, mit der gezeigten Leistung konnte allerdings niemand zufrieden sein.

Im zweiten Viertel lief für den Gastgeber weiterhin nicht viel zusammen. Ab der 13. Minute (17:18) startete Roßdorf, angetrieben vom starken Distanzschützen Zimmer, einen 7:19 Lauf, der vor allem Schwächen in der Defensive als Ursache hatte. Mit der variablen Spielweise der Gäste kam Langen nicht zurecht und hatte keinen Zugriff mehr auf die Partie. Beim Stand von 24:37 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee beeindruckte Roßdorf weiterhin mit einer überragenden Trefferquote, die in der 24. Minute für noch klarere Verhältnisse sorgte (27:47). Einzig Donnermeyer war es zu verdanken, dass das Spiel nach drei Vierteln noch nicht entschieden war. Mit 10 Punkten in Serie, darunter zwei Dreier, brachte er sein Team wieder bis auf neun Punkte heran (46:55).

Auch im letzten Viertel kam Langen Punkt für Punkt näher ran. In der 36. Minute waren es sechs und in der 39. Minute sogar nur noch vier Punkte Defizit (69:73) und die Zuschauer hofften auf den lange Zeit weit entfernten Heimsieg. In den letzten knapp 90 Sekunden gelang es dem Team um Coach Bender allerdings nicht mehr weiter zu verkürzen und der Gast aus Roßdorf siegte letztendlich verdient mit 69:76.

Durch dieses Ergebnis tauschten beide Mannschaften in der Tabelle die Plätze. Langen steht somit nach wie vor enorm unter Druck, hat jedoch den Klassenerhalt immer noch in eigener Hand.

Am kommenden Wochenende gastiert Langen in Speyer. Das Hinspiel konnte der TVL deutlich für sich entscheiden. Ein Sieg ist also Pflicht, auch wenn die Partie mit Sicherheit kein Selbstläufer wird. Trotz der nur vier Siege, hat Speyer in vielen knappen Niederlagen bewiesen, dass sie mit jedem Gegner mithalten können. Langen ist gewarnt!

Für den TVL spielten: Donnermeyer (20 Punkte/3 Dreier), Butz (14), Haucke (9/1), Palazzo (7), Schlegel (7/1), Bölke (6), Hardt (3/1), Santelmann (2), Kaut (1) und Püchert.

UNITED WE STAND

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.