Rhein-Main Baskets bei den Fireballs unter Feuer

Am Samstag treten die Baskets beim Top-Favoriten der 2. Bundesliga-Süd in Bad Aibling an.

Im Hinspiel schlugen sich die Baskets tapfer, unterlagen aber mit 62:81 deutlich. Inzwischen sind die Bayern nach 16 Spieltagen immer noch unbesiegt und gelten längst als der erklärte Aufstiegs-Favorit der Liga. Ihr Körbepolster von 505, die sie mehr als ihre Gegner erzielten, läßt erneut ein eindeutiges Ergebnis versprechen.

Dafür haben sie mit den beiden Amerikanerinnen Lindsay Sherbert und D´Asia Chambers sowie den beiden ehemaligen Erstliga-Centerinnen Jessica Höötmann und Christina Schnorr gleich mehrere Garanten.

Die Rhein-Main Baskets haben eine gute Trainingswoche hinter sich. Ihre Youngster trainieren inzwischen regelmäßig wöchentlich fünf Trainingseinheiten, davon zweimal individuell und heben auch regelmäßig die Eisen im Kraftraum. Die Amerikanerinnen Chelsea Small und Anh-Dao Tran sowie Anja Stupar trainierten dafür zusätzlich in der letzten Woche mit Schulkindern in Langens Grundschulen. „Da suchen wir die Talente für die Zukunft,“ erklärt Rhein-Main-Coach Peter Kortmann die Aktion. „Und damit werben wir auch für den Besuch der letzten drei Heimspiele der Saison, die am kommenden Samstag mit dem dritten „Rhein-Main-Derby“ gegen die TG Bad Homburg (16.30 Uhr in Langen) folgen werden.

RMB-Coach Peter Kortmann: „Wir wollen ein anständiges Spiel abliefern und freuen uns auf ein gut aufgestelltes Bad Aiblinger Team und die tolle Athmosphäre im „FireDome“ von Bad Aibling.“

Unter http://planet-cards.dbbl.de/de/home können daheim gebliebene Fans das Livescouting des Spiels verfolgen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.