TV Langen 2: Sieg und direkter Vergleich in Bad Kreuznach!

TV Langen 2: Sieg und direkter Vergleich in Bad Kreuznach!

Zur besten Sendezeit (20:15 Uhr) traten die zweiten Langener Herren am vergangenen Samstag beim punktgleichen Konkurrenten in Bad Kreuznach an. Nach der schmerzhaften Niederlage nach Verlängerung gegen Lich wollte der TVL umgehend in die Erfolgsspur zurückfinden und gegen einen direkten Kontrahenten um den Klassenerhalt die Punkte nach Hause bringen.

Ohne die noch verletzten Haucke, Püchert und Pilz, sowie die beruflich verhinderten Brucker und Hofmann startete Langen sehr gut in die Partie. Schlegel erzielte 6 der ersten 12 Punkte und zwang den Gastgeber nach 3 Minuten zur ersten Auszeit (12:2). In der Folge kam Bad Kreuznach deutlich besser ins Spiel und ging nach einem Dreier kurz vor Ende des ersten Abschnitts sogar in Führung (18:21). Dem an diesem Abend erneut überragenden Butz war es zu verdanken, dass die Führung durch einen Dreier mit der Schlusssirene egalisiert wurde. Stand nach 10 Minuten war 23:23.

Auch der Start des zweiten Viertels gehört Butz, der für die erneute Führung seiner Farben verantwortlich war und den Lauf der Bad Kreuznacher vorerst stoppte (29:25). Zu viele zugelassene offensiv Rebounds und dadurch einfache Zähler des Gegner,s brachten Langen um den verdienten Lohn und drehte das Spiel erneut (29:31, 16. Minute). Nach zwei Dreiern von Schlegel, sowie Punkten von Palazzo ging Langen dennoch mit einem knappen Vorsprung von 42 zu 39 in die Halbzeitpause. Mit der offensiven Ausbeute konnte Coach Bender durchaus zufrieden sein, mit dem ab und an fehlenden Biss in der Verteidigung allerdings nicht.

So startete Langen gewarnt und aufmerksamer in Hälfte zwei und erhöhte auf 52 zu 44. Bis zum Ende des dritten Viertels behauptete der TVL die Führung und beendete beim Stand von 59 zu 54 diesen Abschnitt vor einer gut gefüllten Tribüne.

Im letzten Viertel wollte Langen von Beginn an dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und durch einen guten Start die Partie vorentscheiden. Der Gastgeber um Ligatopscorer Beck ließ aber nicht locker und brachte nun die bereits angesprochene Kulisse ins Spiel. Lautstark peitschte sie ihr Team Punkt für Punkt heran, ehe Palazzo mit seinem zweiten Dreier binnen 2 Minuten einen 18 zu 2 Lauf einleitete, dem Bad Kreuznach nichts entgegenzusetzen hatte. Den Schlusspunkt setzte Donnermeyer mit einem toll herausgespielten Lay-up zum Endstand von 88 zu 71. Somit gewann Langen nicht nur das Spiel, sondern holte sich zudem den wichtigen direkten Vergleich, nach der bitteren Hinspielniederlage (66:71).

Durch den jüngsten Erfolg, dem 6. der letzten 8 Spiele, behauptete Langen nicht nur den achten Rang sondern schob sich vorerst sogar auf den siebten. Am kommenden Sonntag, um 18 Uhr, steht dann ein echtes Highlight auf dem Programm. Langen empfängt den Spitzenreiter VfB Gießen in der heimischen Georg-Sehring Halle. Gegen das Team des Ex-Langeners Sven Schäfer kann Langen befreit aufspielen und hat nichts zu verlieren. Wer weiß, vielleicht ist genau das die kleine Chance des Underdogs, der vor heimischer Kulisse mit eurer Unterstützung schon für die ein oder andere Überraschung sorgen konnte.

Für den TVL spielten: Butz (34 Punkte/2 Dreier), Schlegel (17/3), Palazzo (16/2 Dreier), Donnermeyer (10), Kaut (7), Bölke (4), Hardt, Santelmann, Pfaff und Lovric.

UNITED WE STAND
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.