Die 36. Saison 2001/02

Die 36. Saison 2001/02 – ab jetzt mit Stadtwerke Langen GmbH als Haupt-Sponsor

Herren 1 – mit neuem Trainer und neuem Hauptsponsor auf den 3. Platz (2. Bundesliga-Süd)

Von den Skyliners wechselte Co-Trainer Axel Rüber als neuer Headcoach zu den Giraffen. Er war bereits von 1986 bis 1990 erster „Sportlicher Leiter“ des BTI Langen und TVL-Trainer der 2. Herren. Robert Wintermantel wechselte in die andere Richtung, nämlich zu den Skyliners. Mehr cm unter die Körbe brachte der 216-cm-Center Sascha Wittig (vorher Mitteldeutscher BC). Und auch Mirko Damjanovic, zuvor seit der B-Jugend im TVL aktiv, rückte nach.

 

36. Saison 2001-02_ Herren 1

Die Langener „Giraffen“ 2001/02 mit (stehend v.l.n.r.): Bundesliga-Geschäftsführer Jürgen Barth, Abteilungsleiter Jochen Kühl, Dominik Hennen, Ingmar Janke, Sascha Wittig, Mirko Damjanovic, Alexander Rietz, Headcoach Axel Rüber; knieend: Norman Lang, Radi Tomasevic, Sebastian Barth, Andreas Altmeyer, Matondo Ngoma, Johannes Herber.

Neu im Giraffen-Team waren die Stadtwerke Langen als Haupt-Sponsor. Dazu kam auch der Erbauer des Langener Monza-Parks, die Köllmann AG.

Den „Werbepartnerschaftsvertrag“ mit den Stadtwerken, der eine langjährige verlässliche Zusammenarbeit einleitete, hatte Abteilungsleiter Jochen Kühl mit dem scheidenden Stadtwerke-Direktor Norbert Breidenbach und seinem Nachfolger Manfred Pusdrowski zu dem Zeitpunkt entwickelt, als der „Strommarkt“ privatisiert wurde und damit auch die Stadtwerke grundsätzlich auf Werbung durch Sponsoring setzten.

36. Saison_ 2001-02_ Stadtwerke als Partner

Stadtwerke-Direktor Manfred Pusdrowski (rechts) präsentiert gemeinsam mit Jochen Kühl und Team-Kapitän Alexander Rietz das neue Trikot.

Unter den 20 Saison-Siegen, mit denen die Giraffen am Ende den 3. Platz belegten, gab es auch sensationelle Erfolge wie das 78:77 in Ulm (der 18-jährige „Joe“ Herber war erfolgreich mit 25 Punkten/5 Dreiern), beim 86:74 gegen USC Freiburg übertraf ihn Radi Tomasevic mit 33/3. Am 27. Januar 2002 gab es den ersten spektakulären Spielausfall (gegen Crailsheim) wegen Regenpfützen in der Halle – die Sehring-Halle war in die Jahre gekommen !

Nachverpflichtungen gab es noch im Januar durch Alexander Bonengel (vom TV Kirchheimbolanden) und doch noch durch einen Amerikaner, nämlich 205-cm-Flügel Eric Schraeder, der mit 25 Punkten/4 Dreiern) beim 104:94-Sieg in Ansbach Einstand feierte. Und eine Woche später bereits kehrte Robert Wintermantel vorzeitig von den Skyliners zurück.

TV Langen international:

Johannes Herber wurde zum Abschluss der Saison ins deutsche Nationalteam für die „Globel Games“ in Dallas/Texas und weitere Länderspiele nominiert. Beim BTI-Saisonabschluss erhielt der frisch gebackene Nationalspieler für sein 1,2-Abi den BTI-Pokal „Bester Schüler“ der Saison.

Dominik Hennen trat mit der B -Nationalmannschaft im Sommer 2001 bei der Universiade in Peking/China an.

 

1.Damen – mit neuem Trainer auf den 3. Platz (2. Bundesliga-Süd)

Als erster heuerte Jörn Krause vom ASC Mainz als neuer Trainer beim TV Seitz Langen an. Er konnte ein weitgehend eingespieltes Team übernehmen. Auf Centerin Codi Schmitz musste er aufgrund eines Erstliga-Angebotes verzichten. Dafür kehrte Silke Heger nach einer studienbedingten einjährigen Auszeit ins Team zurück. Die Zielsetzung war zurückhaltend formuliert. Der Saisonstart war gelungen. Die Seitz-Damen standen lange Zeit auf dem 1. Platz und erreichten am Ende den 3. Platz nach 17 Siegen und nur 12 Niederlagen.

36. Saison 2001-02_ Damen 1_ok

Die 1. Damen mit (von links) Betreuerin Sonja Weber, Ricarda Kuypers, Olivia Starcke, Nina Heger, Katrin Eichholz, Lenka und Silke Hertel, Silke Heger, Heike Friedrich, Heike Kletzka, Johanna Huck, Sina Anders und Headcoach Jörn Krause.

 

36. Saison_ 2001-02_ Nina Heger_ 500-ok

Nina Heger wurde von der Abteilung Basketball durch Anne Schaun für 500 Spiele im TVL-Trikot mit Blumen und Präsentkorb geehrt

 

Die anderen Damen- und Herren-Teams

Die 2. Damen holten mit den Trainern Ingrid Geuckler-Palmert und Jogi Barth in der Landesliga den 5. Platz, und während die „jüngeren“ Spielerinnen unter ihnen als Ü32-Seniorinnen nicht über die Bezirksmeisterschaft hinaus kamen, konnten die Ü40-Seniorinnen als Bezirks- und Hessen-Meister erneut im DM-Finale antreten und den 5. Platz belegen.

Den 3. Damen gelang mit den Trainern Angela Schmid und Daniel Schmidt in der Kreisliga der 2. Platz und damit der Aufstieg in die Bezirksliga.

Die 2. Herren spielten mit Trainer Thomas Stumpenhusen eine stabile Regionalliga-Saison (5. Platz), konnten im Januar erstmals den 211-cm-Center Malik Badiane (von den Skyliners unter Vertrag genommener Senegalese) aufstellen.

Platz 10 in der Landesliga-Süd bedeutete für die 3. Herren mit Trainer Thomas Arnold den Abstieg.

 

36. Saison_ 2001-02_ Herren IV

Die 4. Herren erkämpften in der Kreisliga B den 6. Platz, und posierten vor der Saison mit (stehend v.l.n.r.) Kai Möller, Jens Schäfer, Stefan Sgoll, Klaus Raab, Rainer Ulrich, Torsten Landahl, Jürgen Bauscher, Trainer Reimund Hörstel, Christian Chlupsa, Patrick Raab.

 

…und die Jugend

Steffen Brockmann trainierte die A-Jungen, erneut mit den Jahrgängen 1982/83. Aus den A-Jungen wurden 2001 offiziell und dbb-weit die U20-Jungen, also blieben die Jahrgänge wie im Vorjahr beisammen. Sie wurden Vizemeister bei Hessen-, Regional- und Südwest-Meister und belegten den 3. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft.

So blieben auch die Jahrgänge 84/85 beisammen, nannten sich jetzt MU18. Jogi Barth trainierte sie weiterhin. Sie gewannen die Hessen- und Regionalmeisterschaft und wurde 3. bei der Südwest-Meisterschaft. Für seine erfolgreiche Jugendförderung der letzten Jahre wurde Jogi Barth vom HBV als „Trainer des Jahres“ geehrt.

Die U16-Jungen (86/87) trainierten mit den Trainern Fabian Villmeter und Ute Bender, die U14-Jungen (88/89) mit Fabian Villmeter.

Wie bei den Jungen wurden auch bei den Mädchen aus A- nun U20-Mädchen usw. Der TVL stellte keine U20, dafür aber trainierte Vanessa Sturm die U18-Mädchen, die in der Oberliga Platz 2 erreichten.

Und mit Vanessa Sturm wurden auch die U16-Mädchen (86/87) Hessen- und Regional-Vizemeister, Südwest-Meister und erreichten bei der Süddeutschen Meisterschaft den 4. Platz

36.Saison_ 2001-02_ U14-HM_ ok

Der Anfang war gemacht – die 88/89/90-er Mädchen mit Trainerin Silke Dietrich hatten ihre erste Hessenmeisterschaft gewonnen – als U14-Mädchen.

 

…Und sonst

In der Abteilungsleitung übernahmen die Verantwortung Jochen Kühl (Abt.-Leiter), Jürgen Barth (Bundesliga-Orga-Team Herren), Anne Schaun (stellv. Abt.-Leiterin), Ricarda Kuypers (BOT Damen), Rainer Ulrich (Finanzen), Alexander Hempel (Finanzen BOT Herren), Ulrike Köhm-Greunke (Spielbetrieb), Ute u. Günther Bender (Technik), Silke Dietrich (Jugendwartin für Mädchen), Günther Mahler sen. (Schiri-Wart), Ingrid Geuckler-Palmert (Pressewartin).

36. Saison_ 2001-02_ 20 Jahre Sehring-Halle

Günter Blinda (Mitte) übergibt gemeinsam mit Bürgermeister Dieter Pitthan und Peter Carlstaedt in einer Feierstunde „20 Jahre Georg-Sehring-Halle“ ein Erinnerungsgeschenk an den Namensgeber und „Fundament-Spender“.

Die „Stadtpost“ schrieb dazu am 30.8.2001: „Sie kam auf ´abenteuerlichem´ Weg zustande, doch ob sie auf ´normalem´ Weg überhaupt realisiert worden wäre ? Die Halle steht seit 20 Jahren auf dem Fundament des Namensgebers und wohl größten Spenders in Langen. Ob es der fehlende Blick der damaligen Vereinsführung für die Kosten oder immer größer werdende Wünsche waren, steht heute nicht mehr zur Debatte, jedenfalls ist man allseits froh, die Georg-Sehring-Halle in Langen zu haben.“

 

Monika Mohr und Rüdiger Mohr (Eltern der Basketball-Buben Rene und Marcel), übernahmen wichtige Aufgaben als Helfer. Monika organisierte die Kuchentheken, Rüdiger die EDV der Basketballer. Beide waren seitdem vielfältig aktiv.

36. Saison 2001-02_ Bouffier dribbelt

Der hessische Innenminister Volker Bouffier hat als ehemaliger Basketballer (deutsher A-Jugendmeister mit MTV Gießen) das Dribbeln nicht verlernt. Das bewies er bei seinem Besuch des BTI Langen im Januar 2002.

 

Ehrenmitglieder der Basketball-Abteilung:

Gisela Jahn (Ehrung 1990)

Georg Sehring (Ehrung 1993)

 

Die Abteilungsleiter bisher:

Willibald Kinnebrock (1966-68)

Dieter Hoffmann (1968-70)

Harald Ziegler (1970/71)

Bernd Sladek (1971/72)

Zdenka Moguljak (1972/73)

Jochen Kühl (1973-75)

Kurt Spitzbarth (1975-77)

Jochen Kühl (1977-93)

Jürgen Barth als stellv. Abt.-Leiter (1993/94)

Jochen Geiger-Dietrich (1994/95)

Klaus Dahl (1995/96)

Jochen Kühl (1996-

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.