Foto: Sprungwurf mit Treffer im Spiel der U16-Jungen II

Basketball-Halbzeit-Bilanz der Saison 2015/16

Das Neue Jahr beginnt mit einem Basketball-Camp für Kinder in der Georg-Sehring-Halle

Rund 300 aktive Basketballer und Basketballerinnen des Turnverein 1862 Langen haben in dieser Saison eine Spiel-Berechtigung. Und diese vielen Aktiven verteilen sich auf 5 Herren- und 2 Damen-Teams (einschließlich der Kooperationsteams Rhein-Main Baskets). Dazu kommen allein 10 männliche und 5 weibliche Jugendmannschaften, 4 Kindergruppen mit „Trimm-Damen“ und “Trimm-Herren“ zwei Freizeitgruppen.

Im Fokus stehen nach wie vor die Leistungsteams in den oberen Spielklassen. Die Rhein-Main Baskets  starten ins Neue Jahr auf dem 5. Platz der 2. Bundesliga. Weiter geht es am 9. Januar um 16.30 gegen USC Heidelberg.

Bei den „Giraffen“ des TV Langen lief es zuletzt nicht richtig rund in der 1. Regionalliga. Am 16. Januar um 19.30 Uhr soll es gegen MTV Stuttgart in der Georg-Sehring-Halle wieder Sieg-Punkte geben. Gleich dreifach spielt die Langener Jugend in den Jugend-Bundesligen. Die U19 „Schoder Junior Giraffen“ kämpfen in der NBBL um den Klassenerhalt. Die U16-Jungen haben bereits einige schöne Siege in der JBBL eingefahren, müssen aber ebenfalls noch um den Klassenerhalt kämpfen. Dasselbe gilt für die U17-Mädchen der Rhein-Main Baskets in der WNBL.

Besser läuft es bei den 2. Herren, die in der 2. Regionalliga auf dem 10. Platz mit Abstand zu den Abstiegsrängen pausieren. Die 3. Herren und die 4. Herren spielen gemeinsam in der Bezirksliga und freuen sich schon wieder auf ihr „Derby“ im Februar. Auf Aufstiegskurs spielen die 5. Herren in der Kreisliga B (1. Platz), ebenso die TVL-Damen, die in ihrer Bezirksliga sogar ungeschlagen „Herbstmeister“ wurden.

 

Jugendarbeit wird groß geschrieben beim TVL-Basketball

In den hessischen Jugend-Oberligen ist der TV Langen mit den U18-Jungen (7. Platz) und den U17-Mädchen (2. Platz) gut vertreten. In den Bezirks- und Kreisligen spielen die TVL-Teams der U18-, U16-, U14-, U12- und U10-Jungen ebenso gut mit wie die U15-, U13- und U11-Mädchen. Jeweils eine 2. Mannschaft tritt in den Kreisligen an, vor allem bei U16-, U14-, U12- und U10-Jungen. Viele von ihnen spielen da mehr „just for fun“, aber immer auch mit Ehrgeiz.

Neue Impulse in der Talentförderung gibt es im TVL, seit hier mit Peter Kortmann und Frank Müller zwei hauptamtliche Trainer eingestiegen sind. Peter Kortmann ist zwar auch Trainer der RMB-Bundesliga, aber er nutzt seine Freiräume für Talentsichtung in Grundschulen sowie in den Mädchen-Teams des TVL. Frank Müller ist der neue „sportliche Leiter“ des Basketball-teilzeit-Internat (BTI Langen), bringt sich aber ebenfalls stark bei Individualtrainings im Bereich der älteren Kinder ein, um diese auf „höhere Aufgaben“ in den Bezirks- und vielleicht sogar Landes-Auswahlen vorzubereiten. Unterstützt werden sie dabei von „Lehrer-Trainer“ Steffen Brockmann, der für diese Aufgabe an der Dreieichschule und an Langens Grundschulen tätig ist.

Mit einem Basketball-Camp für Kinder startet die Basketball-Abteilung ins Neue Jahr. Von 4. bis 7. Januar gehört die Halle bis zum frühen Nachmittag den Kindern zwischen 10 und 14 Jahren, die dann unter Anleitung von Daniel Schmidt-Ewerdwalbesloh und Pia Dietrich besonders intensiv üben und spielen können.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.