Herren 1: Giraffen ohne Chance gegen die Panther

TV Langen  –  Panthers Schwenningen  70:94 (28:49)

Gegen den fast nur mit ausländischen Spielern angetretenen Tabellenzweiten aus Schwenningen standen die Giraffen im letzten Spiel des Jahres von Beginn an auf verlorenem Posten. Angeführt von dem schnellen litauischen Aufbauspieler Julius Zurna, der im 1-1 von keinem Langener Verteidiger zu stoppen war, trafen die Gäste im ersten Viertel gefühlt jeden Wurf und gingen schnell sehr deutlich mit 3:17 in Führung. Das Spiel der Giraffen litt vor allem zu Beginn unter der schwachen Tagesform von Spielmacher Maxim Schneider, dem an diesem Abend nur wenig gelang. Nach dem ersten Viertel war die Begegnung beim Stande von 10:29 praktisch schon entschieden und Erinnerungen an die deutliche Hinspielniederlage wurden wach.

Das Langener Team, gecoacht von Andreas Bob, der den verhinderten Tim Michel vertrat, fand dann aber mehr und mehr ins Spiel und hielt die Begegnung im zweiten Viertel weitgehend offen. Joachim Feimann wurde einige male schön unter dem Korb freigespielt und Yannick Schicktanz war mit zwei Dreiern aus der Distanz erfolgreich, sodass das zweite Viertel mit 18:20 nur knapp an die favorisierten Gäste ging.

Auch nach der Pause konnten die Giraffen immer wieder Akzente in der Offensive setzen, jetzt war es vor allem Davor Karamatic, der 17 seiner insgesamt 19 Punkte im zweiten Durchgang erzielte. Die Gäste bleiben davon jedoch unbeeindruckt, hatten in dem slowenischen Hünen Edin Alispahic (27 Punkte) unter dem Korb und in Nikola Kuga (5 Dreier bei acht Versuchen) von außen sehr stabile Spieler, die nicht in den Griff zu bekommen waren. Die Langener kämpfen dennoch unverdrossen weiter und konnten das letzte Viertel mit 20:18 für sich entscheiden. Mit 70:94 hielt sich das Endergebnis dann einigermaßen in Grenzen und zeigt eine gewisse Entwicklung auf, die die neuformierte Mannschaft seit Saisonbeginn genommen hat.

Die Siege der mit gefährdeten Teams des USC Heidelberg und von Limburg in Tübingen haben den Rückstand der Giraffen auf die Plätze 9 und 10 auf vier Punkte anwachsen lassen.

Die Suche nach möglichen Verstärkungen wird in der spielfreien Zeit über Weihnachten und Neujahr von Seiten der Verantwortlichen intensiviert werden, um im neuen Jahr konkurrenzfähiger zu werden.

 

Für Langen spielten: Paul Bokeloh (1 Assist), Din Omerhodzic, Timothy Chabot (2, 3 Rebounds, 2 Assists), Yannick Schicktanz (19/4 Dreier, 5 Rebounds, 4 Assists), Niklas Pons (3, 1 Rebound, 2 Ballgewinne), Niklas Sperber , Maxim Schneider (6, 4, Ballgewinne, 2 Assists, 1 Rebounds), Davor Karamatic (19/1 Dreier, 8 Rebounds, 1 Assist), Ian Sheldon (5, 1 Rebound, 2 Assists), Joachim Feimann (16, 7 Rebounds, 2 Assists).

 

Für die Giraffen geht es am 9. Januar weiter mit einem Auswärtsspiel gegen den souveränen Tabellenführer PSK Lions Karlsruhe mit dem ehemaligen Langener Martinis Woody.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.