Ungenügende Angriffsleistung der Giraffen

TV Langen – SV Tübingen             56:67 (33:38)

Im fünften Heimspiel der Saisonzogen die Giraffen am Samstagabend zum zweiten Mal den Kürzeren, Der Tabellenfünfte setzte sich letztendlich in einem auf mäßigem Niveau befindlichen Spiel verdientermaßen mit 56:67 durch. Die Gäste profitierten dabei von einer wie schon in Heidelberg schwachen Dreierquote, diesmal waren es 3 von 20 Versuchen, die ihr Ziel fanden. Gleichwohl wurde es immer wieder versucht, anstatt häufiger mal den Weg zum Korb zu suchen. Tübingen traf zwar keinen einzigen seiner 9 Distanzwürfe, konnte sich aber dank des überragenden Albaners Vildan Mitku (28 Punkte, 15 Rebounds) immer wieder am Korb durchsetzen. Auch von der Freiwurflinie waren die Schwaben mit 75% (21 Treffer bei 28 Versuchen) sehr treffsicher, während Langen insgesamt nur 6 Freiwürfe zugesprochen wurden, von denen ein einziger verwandelt werde konnte.

Für den nach wie vor verletzt ausfallenden Davor Karamatic hatten Tim Michel und sein neuer Co-Trainer Andreas Bob aus dem Team der 2. Herren Julian Bölke aufgeboten, der mit 4 Punkten und 5 Rebounds dem Team auch helfen konnte. Maxim Schneider zeigte mit 8 Assists ebenfalls eine ansprechende Leistung, während Langens Importspieler Ian Sheldon einen schwachen Eindruck hinterließ. In ihrer besten Phase des Spiels hatten die Giraffen nach zwei erfolgreichen Drei-Punktewürfen ihres jüngsten Spielers Niklas Pons kurz vor der Halbzeitpause kurzzeitig mit 33.30 geführt, die routinierten Tübinger hatte aber nach einem 8:0 Lauf beim Seitenwechsel schon wieder die Führung zurückgeholt. Das Spiel verflachte im zweiten Durchgang zunehmend, die Pressverteidigung der Giraffen gegen Spielende änderte am Spielverlauf auch nichts mehr.

Für Langen spielten: Paul Bokeloh, Henrik Aust (1 Assist), Timothy Chabot (2 Punkte, 3 Assists), Yannick Schicktanz (11/1 Dreier, 4 Rebounds), Niklas Pons (10/2 Dreier, 2 Rebounds), Niklas Sperber (4 Punkte, 2 Rebounds), Maxim Schneider (11 Punkte, 8 Assists, 6 Rebounds), Julian Bölke (4 Punkte, 5 Rebounds), Ian Sheldon (4 Punkte, 1 Rebound), Joachim Feimann (10 Punkte, 12 Rebounds).

Am kommenden Samstag geht es erneut nach Heidelberg gegen die zweite Mannschaft des USC Heidelberg. Spielbeginn ist dann um 19.00 Uhr .

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.