TV Langen 2: Und sie können doch noch siegen!

Am vergangenen Sonntag empfang der TVL die zweite Mannschaft von Bad Dürkheim/Speyer zum sogenannten Vierpunktespiel im Kampf gegen den Abstieg. Speyer stand vor der Partie mit einem Sieg Vorsprung knapp vor Langen und konnte nach dem Sieg am vorherigen Spieltag gegen Horchheim mit Selbstvertrauen aufspielen. Langen wiederum stand bereits mächtig unter Druck und war sich der Wichtigkeit dieser Partie mehr als bewusst.

Hochmotiviert begann Langen das erste Viertel und ging durch die beiden Center Butz und Bölke früh mit 11 zu 4 in Führung. Von dieser Anfangsphase erholt, begann Speyer nun zu punkten und das Spiel wieder offener zu gestalten. Nach intensiven ersten 10 Minuten ging es beim Stand von 21 zu 18 in die erste Pause.

Auch der Start des zweiten Viertels gehörte den Hausherren. Gute Verteidigung und schön herausgespielte Würfe sorgten für ein 11-Punkte Polster (32:21). In der Folge verlor Langen jedoch etwas den Faden und zu häufig den Ball und brachte sich selbst um die verdiente komfortable Führung. Trotzdem rettete der TVL eine knappe Pausenführung von 35 zu 32 über die Zeit.

Mit der Verteidigung konnte Coach Bender in Hälfte eins zufrieden sein, die 35 Punkte im Angriff waren bei diesem Spielverlauf jedoch zu wenig.

Das schon fast traditionell schwache dritte Viertel sollte allerdings die perfekte Reaktion sein und Langen spielte tollen Team-Basketball, der mit ungewohnt vielen Zählern belohnt wurde. Ob aus der Distanz oder in unmittelbarer Korbnähe, die Würfe fanden ihr Ziel. Vor allem Felix Kaut drückte in dieser Sequenz dem Spiel mit viel Athletik seinen Stempel auf. Der Stand von 60 zu 46 nach dem starken dritten Abschnitt sorgte für große Hoffnung im Langener Lager.

Die Offensivpower wollte glücklicherweise auch im letzten Viertel nicht enden. Nun waren es Palazzo und Donnermeyer die mit ihren Punkten den Sieg immer wahrscheinlicher machten. Zwar gestattete man dem Gast noch 19 Punkte, doch auch diese waren an diesem Abend zu wenig um den verdienten und unglaublich wichtigen Sieg von Langen zu gefährden. Der Endstand von 87 und 65 gegen das junge Team aus Speyer, war auch in dieser Höhe absolut verdient. Von Beginn an war ein großer Zusammenhalt und unbedingter Siegeswille zu spüren. Die zahlreich erschienenen Zuschauer honorierten diese Leistung mit überragender Unterstützung die einen großen Anteil am Erfolg hatten. Ein riesen Dankeschön an dieser Stelle.

Zu erwähnen ist leider auch noch die Verletzung von Philip Hofmann, die hoffentlich nicht allzu schwer ist. Gute Besserung!

Am kommenden Wochenende geht es für Langen sogar zwei Mal auf Körbejagd. Samstags (18:15 Uhr) reist Langen zum Tabellennachbarn nach Roßdorf, um dort um weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg zu kämpfen, ehe am Sonntag (18 Uhr) das Spitzenteam aus Völklingen in der Sehring Halle zu Gast sein wird.

Für den TVL siegten: Donnermeyer (19 Punkte/1 Dreier), Bölke (16), Kaut (14), Palazzo (13), Butz (11/1), Haucke (4), Schlegel (4), Hardt (3/1), Püchert (3/1), Brucker, Hofmann und Jöst.

UNITED WE STAND

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.