Die 31. Saison 1996/97

Herren 1 mit Ehrgeiz in der 2. Bundesliga-Süd

Neuer Headcoach der Axa-Direkt-Giraffen wurde der Frankfurter Henner Weiß.

Mit ihm kam der Langener Norbert Butz (Ex-Zehnkämpfer) als Konditionstrainer. Spielmacher-Talent Pascal Roller wurde durch Rückkehrer Goran Leko (von Eintracht Frankfurt) abgelöst, dazu kam der Engländer Paul Howard. Als Center standen neu im Team Markus Jahn (einst bei MTV Kronberg aktiv, 207 cm) und Mark Langohr (aus Hofheim) sowie als Talent aus Frankfurt Dennis Woodall. Als Amerikaner kam Center Mike Moton dazu.

Die Saison wurde mit dem AXA DIREKT Cup ´96 eröffnet. Coach und Team gingen mit dem Ziel „Aufstieg“ in die Saison. Nach Auftaktsieg gegen Tübingen folgte eine ernüchternde Niederlage gegen Würzburg und weitere Up-and-downs für die Giraffen. Sie korrigierten daraufhin ihr Ziel: Die Aufstiegsrunde sollte geschafft werden, und sie wurde geschafft. Diese wurde dann als Bundesliga-Qualifikationsrunde mit den Letztplazierten der 1. Bundesliga gespielt. Die Giraffen schnitten dabei als bester Zweitligist ab.

Das Team 96/97 des TV AXA DIREKT Langen: v.l.n.r. Headcoach Henner Weiß, Norbert Butz (Konditionstrainer), Peter Kraus (Betreuer), Matthias Zapf, Torben Weilmünster, Paul Howard (9), Norbert Schiebelhut (11), Goran Leko (4), Jens Freudl (12), Dennis Woodall (5), Benjamin Bonthus (14), Tim Granold (6), Mark Langohr (15), Thomas Glasauer (7), Mike Moton (13), Physio Mircea Orian, Markus Jahn, Cotrainer Markus Kühn, Physio Bernhard Hirsch.

 

Die 1. Damen spielten als „TV Kreuzova Langen“

Eigentlich war das Regionalliga-Team fast auseinander gebrochen. Mehrere Spielerinnen wechselten den Verein bzw. beendeten ihre Laufbahn. Doch dann hatten Göttinger Freunde die 188 cm große Tschechin Martha Kreuzova zum TVL empfohlen. Sie stellte sich ausgerechnet während des „Ebbelwoi-Festes“ in der Alten Ölmühle“ bei Anne Schaun und Jochen Kühl vor und kurzerhand wurde daraus eine positive Entwicklung. „Um solch eine Spielerin mußten wir unbedingt wieder ein schlagkräftiges Team bilden,“ waren sich alle einig. Und so geschah es, dass die 1. Damen mit Trainer Claus Neumann am Ende auf Platz 1 der Regionalliga landeten und auch noch den Hessenpokal gewonnen hatten. Martha Kreuzova trug 28,8, Punkte pro Spiel bei und stieg gemeinsam mit Yvonne Günther, Nina Heger, Silke Heger, Silke Hertel, Cornelia Jung, Ulrike Keim, Ulrike Köhm-Greunke, Helga Lechte, Katrin Rollwage, Michaela Roos und Eva Santina-Romero in die 2. Bundesliga auf.

 

Die 2. Damen wurden in der Landesliga 7. und Bezirkspokalsieger. Sie stellten auch den Kern der Ü32-Seniorinnen, die im Frühjahr an der deutschen Meisterschaft teilnahmen.

 

 

Die 2, Damen auf dem Foto h.v.l.n.r. Daniela Nothstein, Silke Dietrich, Uta Amthauer, Birgit Heer, Ingrid Geuckler-Palmert, Regine Zellner-Donnermeyer, Christine Barth, Coach Jogi Barth; vorn Alexandra Albrecht, Vanessa Sturm, Anne Knöchel … und ganz vorn ist der Nachwuchs schon mit dabei: Pia und Nelli Dietrich, Annika Knöchel, Mona Donnermeyer sowie Nico und Kai Barth.

 

Die 3. Damen belegten in der Kreisliga den 3. Platz mit Trainer Axel Hottinger.

Die 2. Herren belegten in der Regionlliga-Südwest, Gruppe Nord den 7. Platz mit Trainer Thomas Arnold.

Die 3. Herren konnten mit den Trainern Arnd Lewe und Klaus Raab in der Bezirksliga den 2. Platz und die 4. Herren mit Trainer Thomas Keim in der Kreisliga B den 7. Platz belegen.

 

…und die Jugend

Markus Kühn und die A-Jungen (Jahrgänge 78/79) wurden erneut Bezirksmeister.

Die B-Jungen (Jahrgänge 80/81) hatten einen Neubeginn mit Trainer Jochen Kühl.

Die C-Jungen (Jahrgänge 82/83) spielten mit Trainer Thomas Glasauer in der Oberliga, wurden Hessenmeister und belegten bei der Regional-Meisterschaft den 3. Platz.

Die D-Jungen der Jahrgänge 84/85 schafften es mit Trainer Jogi Barth bei der HM auf den 3. Platz.

Die A-Mädchen trainierte Axel Hottinger, die B-Mädchen der Jahrgänge 80/81 trainierten Claus Neumann und Vanessa Sturm, die C-Mädchen (82/83) Katrin Rollwage und Anna-Lisa Otto. Die D-Mädchen (84/85) trainierten mit Silke Dietrich und Alexa Schaun.

 

TVL international…

Silke Hertel schaffte die EM-Qualifikation mit den deutschen Juniorinnen.

 

Und sonst…

Als Abteilungsleiter wurde Jochen Kühl nach seinem dreijährigen Gastspiel als Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Landessport-Verbandes reaktiviert. Er übernahm zugleich die sportliche Leitung des BTI und konnte auf diese Weise täglich in der Georg-Sehring-Halle in beiden Funktionen aktiv sein, war zugleich auch noch Sportwart und Jugendwart. Stellvertretender Abteilungsleiter und Manager der Giraffen blieb Jogi Barth. Neu kamen dazu Gaby Bewer (Spielbetrieb) und Klaus Neumann (Technik). Weiterhin waren im Abteilungsvorstand verantwortlich Anne Schaun (Finanzen), Günther Mahler jr. (Schiriwart), Axel Hottinger (Pressewart). Für den Jugendbereich zeichneten Katrin Rollwage (weibliche Jugend) und Alexander Hempel (männlich) verantwortlich.

Das Bundesliga-Organisations-Team (BOT) setzte sich zusammen aus Jogi Barth (Bundesliga-Manager), Karlheinz Sonntag (Finanzen), Jochen Kühl (Pressesprecher), Norbert Eisel (Beirat), Joachim Kaufmann (Sponsoring und Team-Betreuer), Thomas Reichwein (Sponsoring).

Bei den Trimm-Herren wurden die Kurse inzwischen so beliebt, dass sich die Ü45 abspalteten und eigene Ü45-Trimm-Gruppe bildeten, woraus sich später auch ein Trimm-Basketball-Stammtisch entwickelte.

Lothar Thoss war über viele Jahre aktiv als Fotograf, vor allem bei den Heimspielen der Giraffen.

31_peter_cerwick

Peter Cerwick, Geschäftsführer der Firma Seitz&Companion, hatte immer wieder neue und gute Ideen, wie er – teilweise auch unkonventionell – den Langener Basketball unterstützen konnte, so in der Saison 96/97 durch Ausstattung der Cheerleaders.

 

Ehrenmitglieder der Basketball-Abteilung:

Gisela Jahn (Ehrung 1990)

Georg Sehring (Ehrung 1993)

 

Die Abteilungsleiter bisher:

Willibald Kinnebrock (1966-68)

Dieter Hoffmann (1968-70)

Harald Ziegler (1970/71)

Bernd Sladek (1971/72)

Zdenka Moguljak (1972/73)

Jochen Kühl (1973-75)

Kurt Spitzbarth (1975-77)

Jochen Kühl (1977-93)

Jürgen Barth als stellv. Abt.-Leiter (1993/94)

Jochen Geiger-Dietrich (1994/95)

Klaus Dahl (1995/96)

Jochen Kühl (1996-

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.