Die 27. Saison 1992/93

2. Bundesliga jetzt auf Jahre

Als Headcoach löste Joe Whitney nach dem Ende seiner aktiven Kariere Alan Lambert ab.

Herbe Spielerverluste waren zu verkraften: Nico Wucherer (zum MTV Gießen), Dennis Wucherer (zu TuS 04 Leverkusen), Olaf Schindler (zu TVG Trier), Tim Nees (nach Bayreuth) und Alex Krüger (nach USA). Neu zum Team kam Robert Wintermantel. Als Amerikaner kam Frank Sillmon.

Als neuen Hauptsponsor konnte der Bundesliga-Manager (offiziell Vorsitzender TVL-Basketball/BOT) Jogi Barth mit Hilfe aus dem „Freundeskreis“ die Firma Köllmann AG gewinnen, der Investor des neuen Monza-Gewerbeparks in Langen. Für mehr Professionalität im Umfeld der 1. Herren sollte erstmals ein Geschäftsführer sorgen. Wolfgang Klinner stand dafür hauptberuflich zur Verfügung.

Als „Knüller“ erwiesen sich die Derbys gegen BG Offenbach/Neu-Isenburg (diese mit Nationalspieler Henrik Rödl), die jeweils knapp gewonnen wurden. Lange Zeit gab es einen Kampf um Platz eins mit Steiner Bayreuth. Doch dann rutschten die Giraffen auf Platz 4 und so beendeten sie auch die Aufstiegsrunde als Vierter.

Bei vielen Spielen war die Georg-Sehring-Halle wieder ausverkauft mit mehr als 1000 begeisterten Giraffen-Fans aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet.

27_Saison_Team_He1Foto_2_sDas Team 92/93 hinter Headcoach Joe Whitney v.l.n.r. Pascal Roller, Carsten Heinichen, Rainer Greunke, Thomas Krull, Norbert Schiebelhut, Thorsten Runge, Mark Nees, Boris Beck, Udo Breithaupt, Robert Wintermantel, Frank Sillmon, Bernd Neumann, Daniel Hallgrimson; es fehlen auf dem Foto Götz Graichen, Klaus Neumann  

Und sonst …

Für 500 Spiele im TVL-Trikot wurde Bernd Neumann geehrt. Er erinnerte sich im „Giraffen-Info“ am 9. Januar 1993 vor dem Spiel gegen FC Bayern München: „Es ist noch nicht lange her, dass ich auf der Tribüne saß und die Spieler anfeuerte. So fühlte ich mich als ein kleiner Teil des Teams. Geträumt habe ich, irgendwann einmal eine größere Rolle im TVL zu spielen. Jetzt habe ich das Trikot der 1. Herren an und habe mir meinen Traum selbst erfüllt.“

 

Weitere Herren- und Damen-Teams

Mit Trainer Tomasz Kumaszinski stiegen die 2. Herren wieder aus der Regionalliga ab (10. Platz).

Und als 9. stiegen auch die 3. Herren aus der Landesliga ab mit Coach Werner Barth.

Sonja Rosenkranz und ihre 4. Herren wurden erneut 2. in der Kreisliga B.

Eine erfolgreiche Saison hatte Headcoach Bernd Neumann mit den 1. Damen mit dem 1. Platz der Oberliga (Hessenmeister) und dem Gewinn des Hessen-Pokals. Belohnt wurden sie mit dem Aufstieg in die Regionalliga.

Auch die 2. Damen mit Coach Claus Neumann wurden Meister und stiegen auf, und zwar aus der Bezirks- in die Landesliga.

Trainerin Silke Dietrich schaffte mit der „Kaffeemannschaft“ der 3. Damen in der Kreisliga Platz 3.

 

…und die Jugend

Felix Heimberg war Trainer der 74/75-er A-JungenRainer Tobien Trainer der 76/77-er B-Jungen und Georg Kemper und Felix Heimberg trainierten die C-Jungen (Jahrgänge 78/79). Die erfolgsverwöhnte Basketball-Abteilung nahm in diesem Jahr mit den Jungen an keinen weiterführenden Meisterschaften teil.

Doch da gab es ja noch die Mädchen. Trainerin Silke Dietrich führte die A-Mädchen (Jahrgänge 76/77) über die Bezirks-, Hessen-, Regional- und Südwest-Meisterschaft ins DM-Finale, und da schafften die Mädchen den 4. Platz.

Heike Hoffmann trainierte die B-MädchenClaus Neumann die C-Mädchen, und Fikreta Smajic schaffte mit den D-Mädchen (80/81) bei der „Hessischen“ Platz 3.

 

TVL international:

Nina und Silke Heger spielten mit dem Juniorinnen-Nationalteam in Toledo/Spanien. Anschließend reisten sie gemeinsam mit Veronika Tomasevic und Katrin Rollwage als Sieger des deutschen „Reebock-Turniers“ zum Europa-Finale nach Mailand.

 

Was es sonst noch gab ?

In den Abteilungsvorstand wurden neben Jochen Kühl (Abteilungsleiter und Pressewart) Silke Dietrich (Spielbetrieb), Anne Schaun (Finanzen), Doris Becker (Kinder-Basketball), Uli Sledz (Schiedsrichterwart), Ulf Graichen (Technik), Arnd Lewe (Training) gewählt. Auch das Bundesliga-Organisations-Team (BOT) war gut aufgestellt mit Jürgen Barth  (Vorsitzender), Karlheinz Sonntag (Finanzen), Alexander Hempel (Technik/Presse), Heinz Becker (Teambetreuung) und dem Geschäftsführer. 1. Vorsitzender des TVL war damals Klaus Dahl, der Günther Blinda gefolgt war.

 

27_Saison_92-93_Georg-Sehring_Ehrenmitglied_sGeorg „Schorsch“ Sehring wird von der Basketball-Abteilung zum Ehrenmitglied ernannt. Der Langener Unternehmer hat die Jugendarbeit, aber auch die Bundesliga-Giraffen seit vielen Jahren ideell und stets großzügig auch finanziell unterstützt

27_Saison_92-93_Silke_Jugendtrainerin_des_Jahres_1992_sHBV-Präsident Lutz Arndt zeichnete Silke Dietrich als „Jugendtrainerin des Jahres 1992“ aus.

27_Saison_92-93_Fair_geht_vor_sDer TV 1862 Langen mit allen vertretenen Abteilungen posierte für ein Plakat des Deutschen Sportbundes „FAIR GEHT VOR, Sport – im Verein am schönsten“.

 

Jochen Kühl wurde zum Ehrenmitglied des Hessischen Basketball-Verbandes ernannt und wechselt im Sommer 1993 beruflich als Hauptgeschäftsführer zum Bayerischen Landes-Sportverband.

 

Ehrenmitglieder der Basketball-Abteilung:

Gisela Jahn (Ehrung 1990)

Georg Sehring (Ehrung 1993)

 

Die Abteilungsleiter bisher:

Willibald Kinnebrock (1966-68)

Dieter Hoffmann (1968-70)

Harald Ziegler (1970/71)

Bernd Sladek (1971/72)

Zdenka Moguljak (1972/73)

Jochen Kühl (1973-75)

Kurt Spitzbarth (1975-77)

Jochen Kühl (1977-

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.