5. Herren erbringen Beweis für Perpetuum Mobile

TV Heppenheim 2 – TV Langen 5 39:87 (19:43)

Am vergangenen Samstag gelang den 5.Herren des TV Langen ein überraschend deutlicher Sieg gegen die 2. Mannschaft des TV Heppenheim. Hätte jemand auf das Spiel gewettet, wären die Quoten zwar ebenso ausgefallen, ist Heppenheim doch siegloses Schlusslicht in der Kreisliga B, und die Sterzbachstädtler noch ungeschlagen im oberen Tabellendrittel. Trotzt dem zeigten die Langener in ihren ersten Spielen immer noch deutliche Schwächen, und gewannen alle Partien nur knapp während die Heppenheimer durchaus das Potenzial haben, Spiele zu gewinnen.

Der Samstagabend wurde wider Erwarten eine Zäsur im Spiel 5.Herren. Das Langener (Zusammen-)Spiel war flüssig, und der Ball fand oft den freien Mitspieler in guter Position. Die schwache Offensive der vergangenen Partien lief an diesem Abend wie eine gut geölte Maschine, in der jede der sieben angereisten Giraffen, wie ein Zahnrad im Getriebe, funktionierte. Am fleißigsten Korbvorlagen sammelte Wolfgang Fritsche, der einmal mehr unter Beweis stellte, wie vielseitig und wertvoll er für die Mannschaft ist. Mit 26 Punkten und einer sehr guten Freiwurfquote setzte er weitere Akzente und kann mittlerweile als Beweis herangezogen werden, dass es ein Perpetuum Mobile durchaus existieren kann. Von jenseits der 3-Punkte-Linie hatte Gökhan “Süper-Türke“ Sisova ein butterweiches Handgelenk und netzte hochprozentig 4 von 5 Würfen ein – sehr zu Freude der ca. 10 mitgereisten Fans (darunter seine Gattin, die als Motivatorin gerne öfter zum Zuschauen kommen darf). Frisch und agil agierte Pascal Neff, kämpfte um jeden Ball, und verschaffte sich genug Platz um aus der Nahdistanz mehrfach zu punkten.

Man darf unter dem Eindruck dieser Leistung gespannt auf die nächsten beiden Partien sein. Gelingt es an die gute Leistung im nächsten Auswärtsspiel in Trebur am Samstag, den 29.11. anzuknüpfen? Wie viel ist im nächsten Heimspiel, gleich nach dem Treburspiel, am 30.11., gegen den ebenso ungeschlagenen Tabellenführer, TV Babenhausen 2, möglich?

Insbesondere gegen Babenhausen müssen die 5.Herren, vor allem in der Defensive, hellwach sein, da diese über sehr gute und schnelle Einzelspieler verfügen, die Nachlässigkeiten zu gerne bestrafen. Die Partie wird am 30.11. in einer ihr angemessenen Spielstätte ausgetragen: Die altehrwürdige Georg-Sehring-Halle ersetzt die an diesem Tag belegte Heimspielhalle der 5.Herren im Gymnasium. Ob es den Langenern dann endlich gelingt den ersten Pflichtspiel-Sieg in der Sehringhalle zu erspielen (bisher war man dort immer glück- und mutlos), wird sich zeigen (Spielbeginn 13:15 Uhr). Mit dem Wahlspruch „De-fense“ und einer ähnlich gut funktionierenden Offense wie in Heppenheim, fahren die 5.Herren des TV Langen sicher nicht verkehrt um ihr Momentum wie geschmiert am Laufen zu halten.

 

In Heppenheim liefen ganz rund:

Michael „Mike“ Belser (4 Punkte), Wolfgang Fritsche (26, 8 Assists, 7/8 Freiwürfe), Pascal Neff (8), Mitja Schwarz (23), Gökhan Sisova (13, 4 Dreier), Marc Wagner (7, 12 Rebounds, 3 Blocks) und Christopher Wolf (6)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.