5.Herren: Langener Sieg nach spannender Aufholjagd

64:60 (18:33) – Herren 5 besiegen Bensheim nach zwischenzeitlichem 18 Punkte Rückstand

 

Am vergangenen, „goldenen Wochenende des Herbstes“ hieß es auch für die Herren 5 wieder „Gameday“.

Die bisher makellose Bilanz sollte schließlich vor heimischer Kulisse verteidigt werden.
Die Wundertüte Bensheim 2 (3 verschiedene Mannschaften in den letzten 3 Spielen gegen den TVL) reiste diesmal mit einer starken Truppe an.
Das traurige vorneweg: Zum dritten Mal in Folge erschienen die Schiedsrichter nicht, beziehungsweise, an diesem Wochenende, nicht vollständig, sodass ein Freiwilliger als zweiter Schiri einspringen musste. Vielen Dank dafür an Eugen.


Die 5ten Herren starteten zunächst allerdings katastrophal in die Partie, die Wurfschwäche aus dem letzten Spiel setzte sich fort. Nur diesmal wackelte auch die Defense. So gelangen im ersten Viertel nur 4 magere Punkte und zur Halbzeit stand es 18:33 für die Gäste, die in der ersten Hälfte schwierige Würfe trafen oder zu oft an die Freiwurflinie marschieren durften.
Das etwas geschehen musste war klar und so stellten die Langener ihre Defense eine Stufe intensiver. Der Spielfluss des Gegner konnte endlich gestoppt und einige Turnover forciert werden. Doch ganz konnte man Bensheim an diesem Mittag nicht vom Punkten abbringen und so musste vor allem am anderen Ende des Feldes endlich etwas passieren.
Zum Glück geschah dies auch, der Wahlspruch „Off-ense “ nach der Halbzeit setzte neue Energien frei und das Zusammenspiel klappte besser, zudem fanden 2 wichtige Dreier von Mitja Schwarz das Ziel. Der Rückstand konnte zum Start des vierten Viertels auf 7 verkürzt werden.
Nachdem der Rückstand bald nur noch einen Punkt betrug, antwortete Bensheim per 3er und der Lauf der Langener schien gebremst. Schien. Denn eiskalt antwortete Mitja Schwarz mit gleich 2 3ern in den nächsten zwei Angriffen. Ausgleich. Danach punktet Bensheim nicht, im Gegenzug kommt Markus Friedrich unterm Korb zu einem unbedrängten Korbleger und versenkt in der entscheidenden Phase.  Bensheim war aus dem Konzept gebracht und die Langener gaben die Führung nicht mehr her – kurz vor Schluss dunkte Marc Wagner schlussendlich zum 64:60 Endstand ein.
Eine spektakuläre Aufholjagd, die einiges an Kraft gekostet hat, doch nun ist ja erstmal Spielpause. Zeit genug am Abschluss zu arbeiten und den Vorsatz zu fassen es in den kommenden Spielen möglichst nicht mehr so spannend zu machen.
Es fighteten: Schwarz (21 Pkt (5 3er) / 3Rebs/ 1 Ast/ 4 Stl), Fritsche (20 (1 3er)/ 18/ 4/4/2 Blk), Wolf (10/3/3/3), Wagner (8/12/3/5 Blk), Friedrich (2 Pkt / 4 Rebs), Popp (2Pkt, 1Reb), Belser (1/1/12/1), Sisova (1 Reb, 1 Stl), Bauscher, Schäfer

Bericht: Wolfgang Fritsche

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.