U14-Jungen holten den Hessenpokal nach Langen

In einem Dreierturnier trugen die U14-Jungen des TV Langen das Finale um den Hessen-Pokal der U14 in Bad Homburg aus.

Und mit zwei Siegen gegen die TG Bad Homburg (Meister des Bezirks Frankfurt) und den TV Lich (Bezirksmeister Gießen) holten sie den Pokal.

TG Bad Homburg – TV Langen

Gegen die körperlich großen Gastgeber war es ein ständiges auf und ab. Das erste Viertel konnte die HTG dank ihrer guten Halbfeldverteidigung mit 19:14 für sich entscheiden, im zweiten Viertel konterten die Langener mit hohem Druck und zwangen die Gegner zu Fehlern, die in einfache Punkte und zur 39:31 Halbzeitführung umgemünzt wurden. Diesen Vorsprung mussten sie nach der Halbzeit zunächst wieder abgeben. Doch nach dem 53:57-Rückstand schafften die TVL-Jungen mit ihrem Trainer Andre Hartmann mit einer hellwachen Verteidigung, nur noch 8 Punkte zuzulassen. Mit 21:8 gewannen sie das letzte Viertel und mit 74:65 das Spiel.

TV Langen – TV Lich

Direkt im Anschluss musste der TVL dann gegen den TV Lich ran. Die Licher Buben bestachen vor allem durch technisch starke Einzelspieler. Den jungen Giraffen steckte das erste Spiel noch in den Knochen, so verpassten sie den Start und lagen schnell 0:8 zurück. Nach einer Auszeit konnten sie das Spiel bis zum Ende des Viertels wieder ausgleichen (13:13). In den Vierteln 2 und 3 kam kein rechter Spielfluß auf, und mit 41:40 ging es ins letzte Viertel. Hier blieb es ausgeglichen, bis sich Lich in der 35.Minute mit einem 8:0-Lauf auf 52:46 absetzen konnte. Coach Andre Hartmann gab jedoch nicht auf, holte seine Jungen erneut zu einer Auszeit zusammen und hatte offensichtlich die richtigen Ratschläge gegeben. Mit einem 7:0-Lauf führte der TV Langen bei weniger als einer Minute Restspielzeit mit 55:54. Nach Ausgleich (55:55) konnten die TVL-Jungen in den letzten 25 Sekunden den letzten Angriff ausspielen und schafften es mit einem Dreipunktewurf das Spiel zu entscheiden. Sie siegten mit 58:55. Zwölf glückliche Langener Jungen jubelten und nahmen den Hessenpokal entgegen.

Für den TV spielten: Deni Kajabegovic, Ajdin Karahodzic, Nico Keppeler, Leo Nöske, Ricardo Werner, Andreas Waider, Daniel Regenfuß, Yunis Chlupsa, Fabian Horn, Philipp Tönnes, Jan Bee und Leon Hettinger.

SONY DSC

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.