Basketball-Vorstand wurde neu gewählt

Langen ist jetzt nicht nur die Stadt der 6 Bundesliga-Teams sondern sogar die Stadt der 5 Bundesliga-Playoff-Teams !

Auf der Jahreshauptversammlung der Basketball-Abteilung des Turnvereins Langen konnte Abteilungsleiter Arnd Lewe einen überwiegend positiven Bericht abgeben. Vor allem die sportlichen Erfolge der abgelaufenen Saison mit insgesamt drei 3. Plätzen von Jugend-Mannschaften bei deutschen Meisterschaften sowie der deutsche Vizemeister-Titel der Rhein-Main Baskets überstrahlte alles.


Und auch in dieser Saison haben sich die Basketballer wieder ehrgeizige Ziele gesetzt, starteten im Herbst in insgesamt sechs Bundesligen mit den Damen und Mädchen (3) und den Herren und Jungen (3). Während die Rhein-Main Baskets I in der 1. Bundesliga seit Wochen den 2. Tabellenplatz innehaben, gelang den 1. Herren, den „Giraffen“, erst am letzten Wochenende die sichere Teilnahme an den Play-Offs in der 2. Bundesliga. Herausragend waren bisher wieder die Erfolge der Jugendteams. Die U17-Mädchen sicherten sich mit ihrem 4. Platz in der Hauptrunde die Play-Off-Teilnahme um die deutsche Meisterschaft ebenso wie die U19-Jungen. Ungeschlagen blieben bisher auch die U16-Jungen in der Bundesliga-Hauptrunde. Die Rhein-Main Baskets II, ein reines Nachwuchsteam, kämpfen aktuell noch um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga-Süd. So traf Arnd Lewe den Nagel auf den Kopf, wenn er feststellte: „Langen ist jetzt nicht nur die Stadt der 6 Bundesliga-Teams sondern sogar die Stadt der 5 Bundesliga-Playoff-Teams !“

Auch in allen weiteren 24 Mannschaften und Gruppen wird mit viel Spaß und manchen Erfolgen Basketball gespielt. Neben der besonders guten Jugendarbeit ragen dabei in dieser Saison die Senioren der Ü45 besonders heraus. Sie treten im Finale der besten 12 Mannschaften um die deutsche Meisterschaft erstmals sogar mit zwei Teams an. Nachdem sich neben den bewährten Ü45-I um Rainer Greunke und Thomas Arnold am letzten Wochenende überraschend auch die Ü45-II, u.a. mit Christoph und Stephan Braun bei der Südwest-Meisterschaft durchsetzen konnten.

jeBei so vielen Teams konnte der Bericht des Abteilungsleiters nicht die Sorgen des Vereins außer acht lassen. Vor allem die Finanzkürzungen der Stadt drücken den Verein, belasten vor allem die Mitglieder erheblich, die vieles durch Erhöhung der Abteilungsbeiträge und Verzicht auf Fahrtkostenerstattungen auch bei weiten Fahrten ausgleichen müssen. Auch die Hallensituation in Langen gibt Anlass zur Sorge.

Nur die Aufstockung des Abteilungsvorstandes um zwei neue Mitglieder bereitete Freude. So wurden anstelle des seit sechs Jahren im „Ressort Technik“ aktiven Jürgen Eberhardt, der mit großem Dank verabschiedet wurde, Ulrich Arndt neu ins Amt gewählt. Und mit Daniel Schmidt-Ewerdwalbesloh wurde auch ein Sportwart gewählt, nachdem bisher dieses Amt von Arnd Lewe in Doppelfunktion mit wahrgenommen wurde.

Erneut kandidierten und wurden gewählt: Arnd Lewe (Abteilungsleiter), Jürgen Barth, Silke Dietrich, Ulrike Köhm-Greunke (alle stellvertretende Abteilungsleiter bzw. –innen), Nicole Tönnes (Jugendwartin), Michael Umstädter und Jürgen Pilz (Finanzen), Maxi Trübner (Schiedsrichterwart) und Jochen Kühl (Pressewart).

So stellte sich der Vorstand auch dem Fotografen (Anhang). Auf dem Foto fehlten Michael Umstädter und Jochen Kühl.

Abt

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.