Mit Hängen und Würgen zum Sieg gegen Schlusslicht

U10: TVL 1 – BC Darmstadt 46:39 (25:21)

Bislang sind die U10-1-Jungs der TVL-Basketballer nicht unbedingt als Anhänger des Ex-Bundeskanzlers Helmut Kohl auffällig geworden. Doch zumindest im jüngsten Spiel gegen den BC Darmstadt haben die Schützlinge von Trainer Hari Sapper getreu der alten Kohl’schen Maxime „Wichtig ist, was hinten rauskommt“ agiert.

Gegen das bislang sieglose Tabellenschlusslicht bekleckerten sich die „Mini-Giraffen“ definitiv nicht mit Ruhm, gewannen aber mit 46:39.

Dass die Partie gegen den BCD kein Selbstläufer werden würde, war angesichts der Tatsache, dass einige wichtige Spieler fehlten, zu erwarten gewesen. Doch dass die „Korbjägerchen“ vom Sterzbachohne jegliche Einstellung in das Duell gingen, vorne harmlos und hinten ohne die nötige Aggressivität und Laufbereitschaft agierten, war für den Trainer nicht nachvollziehbar. Nach einem klassischen Fehlstart (1:11) nach fünf Minuten fingen sich die Sapper-Schützlinge jedoch und konnten bis zum Ende des ersten Viertels auf 8:11 verkürzen.

Weil sich die Langener Jungs auch im zweiten Viertel nach Fehlwürfen oder Ballverlusten zu langsam in die  Verteidigung zurückzogen, wuchs der Rückstand bis zur 16. Minute wieder auf sieben Punkte an (14:21).Danach ergriff aber vor allen Dingen Joscha Hoffmann die Initiative und brachte sein Team bis zur Halbzeit mit 25:21 in Front.

Nach dem Wechsel blieb die Partie spannend, nicht zuletzt auch deshalb, weil sich viele Spieler der „Mini-Giraffen“ im Angriff nichts zutrauten und die Verantwortung immer wieder an Joscha Hoffmann weiterreichten. Der kam auch immer besser ins Spiel, war von den Darmstädtern nicht mehr zu stoppen und mit 27 Punkten letztendlich der Sieggarant für die U10-1-Jungs des TVL, die sich an diesem Tag nicht von ihrer besten Seite zeigten.

Es spielten: Maxi Wiederwach, Jonas Freudl, Joscha Hoffmann, Lennox Pohl, Mike Kraft,Joschi Franzke, Clemens Flach, Felix Jähnert, Theo Pruss, Roby Krez und Till Sapper.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.