4. Heimspielsieg in Folge – Auswärts drückt der Schuh

Nach Siegen zuhause gegen Rüsselsheim (75:74), Hochheim (72:71), Wiesbaden (63:55) und am letzten Samstag gegen Heppenheim (85:83), klettern die 4. Herren inzwischen auf Tabellenplatz 7 der Bezirksliga. Gegen Heppenheim machten es die Hausherren allerdings wieder unnötig spannend.

Dominierten sie bis zum 3. Viertel die Partie und führten bereits mit 10 Punkten (45:35), führten wieder einmal Unstimmigkeiten im eigenen Team zum Aufbau der Gästemannschaft. Nach 28 Minuten konnte Heppenheim deshalb auch erstmals ausgleichen. Bis dahin hatten die Gastgeber alles im Griff. Mit 90% von der Freiwurflinie, etlichen erfolgreichen Aktionen zum Korb und einer extrem kämpferischen Defensive lagen sie zur Halbzeit mit 36:31 vorne.

Doch hätte mit Ende des 3. Abschnitts beinahe Heppenheim geführt. Nur dank eines 3 Punkte Wurfes von Rückkehrer Thommy Otto mit der Schlusssirene des 3. Viertels, lag man noch mit 57:55 in Front.

In den letzten 10 Minuten bot sich den Fans dann wieder das gewohnte Bild in der DSL- Arena, Hochspannung bis zum Ende! Mehrfach wechselte die Führung und diverse Male lagen die Nerven blank. 16 Sekunden vor Schluss lag Langen mit 85:83 in Führung.

Heppenheim war nun in Ballbesitz und konnte sich viel zu schnell bis ans Brett der Hausherren durchspielen. Somit konnte Gäste-Center Stefan Findeisen bei seinem Korbleger nur durch ein Foul von Herrn Otto gestoppt werden. Immerhin fand der Ball bei dieser Aktion nicht den Weg in den Korb, doch blieb den Unparteiischen nur der Pfiff eines unsportlichen Fouls. Zum Glück litt Stefan noch unter dem Jetlag des 11 Stunden Fluges aus Thailand, verlegte beide Freiwürfe und konnte auch beim letzten Angriff keine Punkte mehr für Heppenheim erzielen. Damit blieb es auch am Ende beim Spielstand von 85:83.

Bleibt bei der ganzen Freude über die Heimstärke noch der Auswärtsfluch zu erwähnen. Seit Anfang der Saison gibt es in fremder Halle permanent auf die Socken. So auch bei der letzten Partie bei Tabellenführer VfL Bensheim. Mit freundlicher Unterstützung der NSA konnten wir Auszüge einer SMS Unterhaltung zweier Fans (TdVdP u. MS) als Dokumentation des Spielgeschehens abfangen…

„Gude, kannst du mir Viertelergebnisse schicken? Bin im Stadion.“

 

„Mache ich, 1. Viertel Bensheim 12: Langen 11.

Wir können definitiv was erreichen!!! Wenn es so bleibt.

Okay… 1 technisches Foul und ein paar Unachtsamkeiten………. schon steht es 26:11“

 

„38:16 zur Halbzeit. Wir stehen uns mal wieder selbst im Weg.

Wie steht es bei der Eintracht?“

 

„1:2 aus Sicht der Eintracht, 67min gespielt“

„1:2 verloren“

 

„52 zu 32 nach dem dritten Viertel. Bensheim mit guter Dreierquote. Langen kommt langsam in einen guten Rhythmus. Allerdings zu viele Turnover und einfache Punkte werden verschenkt.“

 

„71:47“

„Das Spiel ist nun vorbei. Warte noch auf die Spieler und fahre dann zurück und hole Fleisch. Brauchen wir sonst noch was?“

 

„Denke die letzte Nachricht war an deine Madame gerichtet?“

 

„Ups… Genau.“

 

 

Gegen Heppenheim spielten: R. Mohr (19 Punkte/3 Dreier), Bilsel (14), Vontz (13/1), Dietrich (10), M. Mohr (9/1), Otto (7/1), Tziridis (6), Vogel (4), Stein (3/1), Coach: M. Trübner

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.