SCHODER-Junior-Giraffen gewinnen auch in Mittelhessen

Auch im vorletzten Spiel des Jahres bleiben die NBBL-Jungs von Trainer Fabian Villmeter ungeschlagen. Die SCHODER Junior-Giraffen setzten sich diesmal mit 76:45 gegen die Basketballakademie Gießen/Mittelhessen durch. Dafür war in der Gießener Osthalle nicht mal eine besonders gute Leistung nötig,- ganz im Gegenteil: Trotz viel Luft nach oben im Langener Spiel und 26 fabrizierten Ballverlusten, hatte man das Spiel jederzeit im Griff und der Sieg fiel deutlich aus.

Mit einer starken Startphase setzten die Gäste bis zum 16:2 (7. Minute) die erste Duftmarke, ehe die Hausherren besser ins Spiel kamen und sich bis zum Viertelende auf 16:11 heranarbeiteten. Im zweiten Spielviertel konnte man sich nun auch endlich etwas besser auf die Linie der Schiedsrichter einstellen, was den TVL-Jungs zunächst besser gelang. Viele Freiwürfe waren die Folge der teilweise ruppigen Spielweise der Mittelhessen, die den SCHODER-Youngstern den nächsten „Run“ bescherte. Bis auf 31:11 (15. Minute) zogen die Villmeter-Jungs davon, ehe das Ergebnis zum Seitenwechsel mit 34:19 wieder etwas ausgeglichener aussah. Die U19 des TV Langen hatte das Spiel aber über die gesamte Zeit voll im Griff,- zu überlegen agierten die Südhessen immer wieder, vor allem in der Verteidigung. Selbst die zahlreichen Ballverluste hüben wie drüben, ließen nicht wirkliche Zweifel zu, dass Langen das Spiel wohl deutlich gewinnen würde.

 

TVL-Coach Villmeter setzte seinen Gameplan auch in den zweiten 20 Minuten um, wechselte viel und verteilte die Spielzeit gleichmäßig in der Tiefe seines Kaders. So setzte sich das Spiel fort und auch gegen die Gießener Ball-Raum-Verteidigung, mit der die Hausherren nach dem Seitenwechsel zum Erfolg kommen wollten, stellte die SCHODER-Jungs nicht vor allzu große Probleme. Vor allem Paul Schlegel war in dieser Phase kaum zu stoppen: Immer wieder gefährlich von der 3-Punkte-Linie und blitzschnell im Penetration führte er seine Farben bis auf 57:23 (29. Minute). Spätestens jetzt war die Entscheidung in diesem mittelmäßigen NBBL-Spiel gefallen.

 

Das letzte Viertel gestaltete sich dann auch recht offen. Langen schaltete defensiv merklich einen Gang zurück und Gießen nutzte dies um das Ergebnis erträglich zu gestalten. Karan Sansoa konnte zwei schön harausgespielte Dreier verwandeln und sorgte damit für einen positiven Abschluss eines Spiels, in dem sich keines der beiden Teams mit Ruhm bekleckerte, Langen aber aufgrund kompakteren Spielanlage und der größeren Qualität deutlich und ungefährdet als Sieger vom Feld ging.

 

Am kommenden Sonntag, den 22.12., um 13:00 Uhr kommt es in der Langener Georg-Sehring-Halle abermals zu einem Spitzenspiel der NBBL-Division Mitte. Mit s.Oliver Würzburg ist der ärgste Verfolger der SCHODER Junior-Giraffen zu Gast und es geht im letzten Hinrundenspiel darum wer Weihnachten auf Platz1 feiern darf.

 

Für die SCHODER-Junior-Giraffen Langen spielten gegen Gießen/Mittelhessen: Jakob Merz (8 Punkte), Paul Schlegel (20), Timothy Chabot (1), Karan Sansoa (8), Djordje Ignjatovic, Jona Hoffmann (4), Moritz Overdick (9), Sören Annawald (8), Malte Jöst (4), Vincent Gerspach, Tom Alte (14)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.