NBBL: SCHODER-Junior-Giraffen weiter ungeschlagen

In einem schweren Spiel gelingt ein Arbeitssieg gegen den MBC Junior Sixers / Verletztensituation verschlechtert sich / Jakob Merz übernimmt Verantwortung

Am vergangenen Sonntag-Nachmittag kamen die SCHODER Junior-Giraffen Langen zu ihrem vierten Sieg im vierten Saisonspiel der NBBL-Division Mitte. Im Heimspiel gegen den Mitteldeutschen Basketball Club mussten die Zuschauer aber bis zur Schlusssirene zittern ehe der knappe und schwer erarbeitete Erfolg unter Dach und Fach gebracht war. 57:54 hieß es am Ende für die Schützlinge von Trainer Fabian Villmeter, die über die gesamte Spielzeit unter ihren Möglichkeiten agierten und zudem mit Timothy Chabot und Paul Schlegel nun zwei weitere verletzte Spieler zu beklagen haben.

Das Spiel startete ausgeglichen,- während der MBC zunächst 0:2 in Führung ging, sah es zwischenzeitlich so aus, als könnten die TVL-Jungs, wie in den vergangenen Wochen, das erste Viertel deutlich zu ihren Gunsten entscheiden. Mit einem 8:0-Run erspielten sich Malte Jöst und Co. eine 14:7-Führung (6. Minute) ehe sich Moritz Overdick mit zwei schnellen Fouls vorerst vom nicht-vorhandenen Parkett verabschiedete und das Langener Offensivspiel ins Stocken geriet. 18:16 hieß es zum Viertelende und die Hausherren hatten die Gäste völlig unnötig zurück in die Partie gebracht.

Vor allem mit der sonst so stabilen Verteidigung konnte TVL-Coach Villmeter in den ersten 20 Minuten nicht zufrieden sein: „Wir haben undiszipliniert und nachlässig verteidigt. Das darf uns  einfach nicht passieren.“, stellte dieser fest. Und so kamen die Gäste weiterhin viel zu häufig zu einfachen Punkten, meist in Person von Leon Friederici (24:29, 27. Minute). Auf Langener Seite war es längst Playmaker Jakob Merz, der offensiv viel Verantwortung zu schultern hatte. Kurz vor der Halbzeitpause gelangen Sören Annawald zwei schöne Körbe, die den Rückstand auf 31:34 verkürzten.

Nach ausführlicher Besprechung in der Kabine, zeigten sich die Junior-Giraffen defensiv deutlich verbessert. Peut a peut  gelang es sich auf 42:36 abzusetzen, auch wenn man sich inzwischen einer eng-gestaffelten Zonen-Verteidigung gegenüber sah. „Inzwischen sind wir es ja gewohnt, dass sich wohl jeder Gegner gegen uns in eine Ball-Raum-Verteidigung flüchtet. Wie wir dagegen angegriffen haben gefiel mir trotzdem noch nicht und von der Dreier-Linie wollte leider auch nicht viel gelingen.“, fasste Villmeter die Angriffsbemühungen seiner Mannen zusammen. In der Tat hatten die TVL-big-men Moritz Overdick und Tom Alte einen schweren Stand,- die MBC-Verteidiger bearbeiteten beide hart aber nicht unfair und ließen in der Zone wenig zu. Die entstehenden Lücken auf der Drei-Punkte-Linie erkannten die Jung-Giraffen und erspielten sich auch viele freie Würfe. Alleine die Trefferquote ließ stark zu wünschen übrig,- nur ein Wurf von 18 Versuchen fand sein Ziel, was eine traurige Quote von nur 6% bedeutete. Trotzdem strahlte nach nur fünf zugelassenen Punkten im dritten Viertel eine 48:39-Führung von der Anzeigetafel der Georg-Sehring-Halle.

Doch abermals ließen die TVL-Youngster den MBC zurück ins Spiel kommen. Nach einem 2:10-Run musste Villmeter sein Team in einer Auszeit neu einstellen und auf eine enge Schlussphase einstimmen (50:49, 36. Minute). Eine brisante Situation, denn mit Paul Schlegel und Timothy Chabot waren inzwischen zwei wichtige TVL-Guards mit Verletzungen ausgeschieden. Umso mehr war einmal mehr Jakob Merz gefragt, der nun mit pfeilschnellen und präzisen Penetrations die MBC-Zone vor Probleme stellte. Zweimal setzte er Moritz Overdick mustergültig in Szene, eher er selbst in der knappen Schlussphase mit zahlreichen Auszeiten und taktischen Fouls, an der Freiwurflinie die Nerven behielt und den 57:54-Erfolg sicherte.

Für die SCHODER Junior-Giraffen wird es nun darum gehen, die verletzten Spieler möglichst schnell wieder fit zu bekommen. Ob dies bereits für das kommende Wochenende (Sonntag, 17.11., 13:00 Uhr, gegen Science City Jena in der Georg-Sehring-Halle Langen) gelingt, wird man sehen. Danach folgen für die TVL-NBBLer zwei spielfreie Wochenenden,- spätestens danach soll der Kader wieder komplett und neben Schlegel und Chabot, auch Jona Hoffmann wieder einsatzfähig sein.

 

 Für die SCHODER Junior-Giraffen Langen spielten: Jakob Merz (21 Punkte), Paul Schlegel (2), Timothy Chabot (7), Karan Sansoa, Maximilian Püchert, Djordje Ignjatovic, Moritz Overdick (10), Sören Annawald (6), Malte Jöst (4), Vincent Gerspach und Tom Alte (7)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.