Nationalmannschaftssichtung für drei Spieler vom TV Langen

Der Bundestrainer der U18-Jungen-Nationalmannschaft, Ky Blümel, sichtet vom 27.-30. Oktober 2013 gleich 48 junge Nachwuchskorbjäger der Jahrgänge 1996/97. Beim „U18-Try-Out“ im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg geht es um die “Tauglichkeit” für die U18-Nationalmannschaft des kommenden Sommers. Danach werden 20 Spieler für die weiteren Vorbereitungsmaßnahmen ausgewählt. Ziel ist die Teilnahme an der U18-Europa-Meisterschaft im Sommer 2014.

Folgende Spieler aus dem TV Langen wurden nominiert: Timothy Chabot, Jacob Merz und Moritz Overdick. Alle drei spielen in der U19-NBBL-Mannschaft des TV Langen und alle drei werden bereits seit mehreren Jahren im „Basketball-Teilzeit-Internat“ (BTI LangenRheinMain) intensiv gefördert.

 

NBBL-Trainer Fabian Villmeter, der zugleich sportlicher Leiter des BTI LangenRheinMain ist, möchte im Laufe der Saison gern noch einen vierten Spieler seines jungen Teams in die DBB-Sichtungsmaßnahmen bringen. „Paul Schlegel gehört da absolut dazu, muss aber erst seine Rückenbeschwerden vollständig auskurieren,“ ist Villmeter überzeugt.

Leistungssport für diese vier TVL-Vorbilder bedeutet aktuell, dass Timothy Chabot, Paul Schlegel und Moritz Overdick 2-mal wöchentlich mit der U19-NBBL trainieren, zusätzlich bei den Oberliga-Herren des TVL und zusätzlich individuell im BTI LangenRheinMain. Jakob Merz hat das gleiche Trainingsprogramm bei der TVL-NBBL sowie im BTI, trainiert und spielt aber außerdem bereits beim Skyliners-Juniorteam in der 2. Bundesliga, Division ProB. Für alle diese Talente bedeutet das tägliches Training sowie zwei Spiele pro Wochenende. Und die Förderung im BTI umfasst Individualtraining und Athletiktraining sowie konsequente Schulaufgabenbetreuung.

Foto TV Langen: v.r.n.l. Jakob Merz, Moritz Overdick, Timothy Chabot und Paul Schlegel – vier Talente aus dem TV Langen mit Aussicht auf Europa-Meisterschafts-Teilnahme

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.