JBBL beim Saisonvorbereitungsturnier in Göttingen

Die JBBL-Mannschaft nahm am vergangenen Wochenende (14./15.09.) an einem Turnier in Göttingen teil und belegte am Ende den 5. Platz. Bis auf das Team aus Gotha waren ausschliesslich Mannschaften aus Deutschlands höchster U16-Liga am Start.

Das erste Spiel gegen Quakenbrück verloren die Südhessen mit 52:61. Die schwierigste Aufgabe für die Spieler um Coach Daniel Schmidt-Ewerdwalbesloh bestand darin, den besten Spieler aus dem Artland – mit Abstand auch Bester des Turniers – zu kontrollieren, was durchaus das ein oder andere Mal gelang, jedoch zu selten passierte. So konnte Langen nie den Abstand verringern und das Spiel drehen.

 

Im zweiten Spiel des Tages spielte Langen, angeführt durch Jona Hoffmann, gegen den Gegner aus Braunschweig eine gute Partie, verteidigte aggressiv und gelangte zu schönen Offensivaktionen.

 

Am Abend kam es zum Spiel gegen TuS Lichterfelde. Jona Hoffmann und Joni Torbica mussten verletzungsbedingt aussetzen, Lenny Lewe konnte aufgrund einer Handverletzung nur eingeschränkt eingesetzt werden und Lane Hanley fühlte sich nach grippalem Infekt immer noch nicht 100% fit. Dennoch führten die Hessen zur Halbzeit mit 5 Punkten. Die Berliner sind im Gegensatz zu den vorherigen zwei Gegnern ein eher ausgeglichenes Team, jeder (spielfähige) Langener musste also noch mal alle Kräfte mobilisieren. Am Ende unterlag man unglücklich mit einem Punkt und belegte den dritten Gruppenplatz.

 

Die Spiele am Sonntag um Platz 5 gegen Gotha (neu zusammengestelltes Team und Jugendprogramm) und nochmals Braunschweig gewannen die angeschlagenen Langener deutlich. Das Finale spielten die Mannschaften aus Quakenbrück und Lichterfelde.

 

„Solche Turniere in der Vorbereitungsphase gegen JBBL-Teams aus dem Norden sind gut für uns. Wir sehen, woran wir in den kommenden Wochen noch arbeiten müssen. Unsere technischen Fertigkeiten können wir immer noch etwas verbessern und im taktischen Bereich ist auch noch Luft nach oben, obwohl wir den auch nicht überbewerten wollen in dieser Altersstufe. Die Jungs sollen es primär schaffen, gegen starke Gegner mit hohem Tempo technisch saubere Aktionen laufen zu können“, resümiert Coach Daniel nach dem Turnier und fügt hinzu: „Wir sind auf einem guten Weg und wollen unseren Angriff in den kommenden Wochen festigen und zu alter Stärke in der Verteidigung finden“.

 

Es spielten: Julian Pfaff, Marvin Berz, Atakan Sakalli, Joni Torbica, LeShawn Allen, Christian Lovric, Lennart Lewe, Jona Hoffmann, Alex Arndt, Dan Gerst, Lane Hanley, Lars Dracker

 

Zum Team gehören ferner: Niklas Pons (Hessenkader), David Di Liberto (verletzt)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.