NBBL-Quali: „Jetzt geht’s ans Eingemachte!“

In der zweiten und entscheidenden Runde der NBBL-Quali wird es für die SCHODER Junior-Giraffen ernst. Die Gegner heißen Karlsruhe, Düsseldorf und Trier und nur der Turniersieger wird in der NBBL 2013/14 vertreten sein.

Viele Fragezeichen begleiten Trainer Fabian Villmeter dieser Tage in Hinblick auf die NBBL-Qualifikation am kommenden Wochenende. Zum einen, weil die Gegner und NBBL-Absteiger TBB Junior Team Trier und Giants Düsseldorf Junior Team größtenteils unbeschriebene Blätter sind, zum anderen da mit Paul Schlegel eine der wichtigsten Stützen im Team, am kommenden Wochenende wegen einer Rückenverletzung auszufallen droht.

Über Trier und Düsseldorf wissen wir aktuell sehr wenig. Es bleibt abzuwarten, ob sie in den neuen Jahrgängen Verstärkungen gefunden haben und wie sie sich präsentieren werden.“ weiß Villmeter. Größere Gewissheit herrscht hingegen was den Auftaktgegner aus Karlsruhe angeht. Diesen hatte man zwar in der ersten Runde der Qualifikation recht deutlich geschlagen, trotzdem findet der Langener Coach mahnende Worte: „Ich denke Karlsruhe hat sich im letzten Spiel deutlich unter Wert verkauft und wir hatten einen guten Tag. Das kann am Samstag schon wieder ganz anders aussehen. Wichtig wird sein, dass wir egal gegen welchen Gegner, zu keiner Sekunde nachlässig agieren.“

Mut und Zuversicht sollten die Jung-Giraffen aus ihren Auftritten beim Qualifikationsturnier der ersten Runde in Stuttgart vor 14 Tagen ziehen. Dort hatten sie dank einer stabilen Defensive und zeitweise sehr gutem Zusammenspiel im Angriff beide Gegner gut im Griff. Ein Testspiel gegen die eigenen 2. Herren am Montag dieser Woche sollte geholfen haben, die Feinabstimmung weiter zu entwickeln und zusätzlich Selbstvertrauen getankt zu haben. Nun wird es darauf ankommen, wie sich die Langener Personaldecke bis zum Wochenende darstellt und wer letztlich mit der passenden Tagesform in der Lage ist, das Maximum abzurufen, wenn es „ans Eingemachte geht“.

Während Paul Schlegel seit Wochen nur punktuell trainieren kann, befindet sich Jakob Merz aktuell im Lehrgang mit der deutschen U16-Nationalmannschaft mit Länderspielen gegen Frankreich. Er wird am Wochenende dabei sein, aber keine gemeinsame Vorbereitung mit der Mannschaft gehabt haben.

Trotz aller Schwierigkeiten wollen die Junior-Giraffen mit breiter Brust in das Turnier gehen, in dem nur der Sieger einen Startplatz in der NBBL ergattern kann. Trier als Bundesligist hätte zwar die Chance auf eine Wildcard, was aber auf die Situation der Langener keinen Einfluss hat. – Nur als Turniersieger wären die SCHODER Junior-Giraffen für die NBBL qualifiziert.

Immerhin hat sich die Villmeter-Truppe mit dem Turniersieg in Runde 1 einen vorteilhafteren Spielplan für das kommende Wochenende erkämpft. Ein Faktor, der Aufgrund von drei Spielen über die komplette Spielzeit von 40 Minuten und zu erwartenden sommerlichen Temperaturen, wichtig werden kann. Der Spielplan sieht wie folgt aus:

22.06.2013, 15:30         TBB Junior Team – Giants Düsseldorf Junior Team

22.06.2013, 17:45         SCHODER Junior-Giraffen Langen – Team Karlsruhe

23.06.2013, 09:00         Giants Düsseldorf Junior Team –          SCHODER Junior-Giraffen Langen

23.06.2013, 11:15         Team Karlsruhe – TBB Junior Team

23.06.2013, 14:15         Giants Düsseldorf Junior Team – Team Karlsruhe

23.06.2013, 16:30         TBB Junior Team – SCHODER Junior-Giraffen Langen

Alle Partien finden in der AVG/MPG-Halle, Sichelstr. 3, 54292 Trier statt.

Für die SCHODER Junior-Giraffen Langen treten an: Timothy Chabot, Jakob Merz, Paul Schlegel, Karan Sansoa, Jona Hoffmann, Sven Jerosch, Djordje Ignjatovic, Malte Jöst, Sören Annawald, Moritz Overdick und Vincent Gerspach.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.