Sieg im Spitzenspiel der JBBL-Hauptrunde 3

Jakob Merz, Jona Hoffmann und Moritz Overdick führen die JBBL-Jungs zum Sieg gegen Ludwigsburg / Platz 1 damit gefestigt / Abwehr-Bollwerk steht

Mit 76:32 schlagen die JBBL-Jungs des TV Langen auch den ärgsten Verfolger in der Hauptrunde 3, die BBA Ludwigsburg und festigen damit ihren Spitzenplatz eindrucksvoll. Der Spielverlauf bot dabei den regelmäßigen Zuschauern ein gewohntes Muster. Das Team von Coach Fabian Villmeter legte los wie die Feuerwehr und setzte sich unmittelbar ab. Angeführt von dem Trio Jakob Merz, Jona Hoffmann und Moritz Overdick gelangen schön herausgespielte Punkte und auch in der Defense konnten sich die Hausherren auf ihre alt-bekannte Stärke verlassen. Nur ganze 5 Punkte ließen die Südhessen ihren Gästen in den ersten 10 Spielminuten und gingen mit einem, auch in der Höhe völlig verdienten, 25:5 in die erste Viertelpause.

Aus dieser Pause kamen die Basketball-Akademie Ludwigsburg etwas verbessert zurück und schaffte es zumindest den folgenden, zweiten Spielabschnitt ausgeglichen zu gestalten. Vor allem, wenn sie ihre großen Spieler am Korb einsetzten, bedeutete dies Schwerstarbeit für die TVL-Verteidigung. Eines vorweg: Die Jung-Giraffen machten es aber hervorragend und hatten den Gegner defensiv nach kurzem Durchhänger wieder zunehmend besser im Griff.

„Es war heute eine neue Erfahrung für meine Mannschaft, denn erstmals hatten wir es mit einem Gegner zu tun, der uns größenmäßig unter dem Korb überlegen war. Das war eine gute Erfahrung für uns und wir haben es als Team sehr gut gelöst.“ sagte Fabian Villmeter nach dem Spiel.

Zwar verlief das zweite Viertel mit 16:14 noch recht ausgeglichen, doch der Halbzeitstand von 41:19 und die eigene Energie zu Beginn der zweiten Spielhälfte, motivierte die Hausherren zum spielentscheidenden Run im dritten Viertel. Ludwigsburg kam kaum noch zu kontrolliert vorgetragenen Angriffen und auf Langener Seite war es immer wieder das schon genannte Dreigestirn, das sich mit Punkten durchsetzte. Besonders beeindruckend, dass in dieser Phase auch die Hoheit unter den Körben klar den TVL-Boys gehörte,- das Rebound-Duell hatte man trotz körperlicher Unterlegenheit am Ende 53:30 gewonnen, gestatte den Gästen nur 4 offensive Abpraller.

Mit deutlichen 35:12 Punkten, ging auch die zweite Halbzeit deutlich an die Nachwuchs-Giraffen auch Dank der starken Impulse von der Bank. Jeder einzelne TVL-Akteur brachte sich hervorragend in das Gesamtgefüge ein und das, obwohl mit Lars Dracker und Paul Bokeloh zwei Spieler nur erkältungsgeschwächt zur Verfügung standen.

Da änderte es auch nichts an der starken Mannschaftsleistung, dass die Villmeter-Jungs, fast schon wie gewohnt, gegen Ende des Spiels etwas zurück schalteten, einige leichte Punkte liegen ließen und in den finalen 2 Minuten noch zwei „Dreier“ kassierten, die für Ludwigsburg die einzigen sechs Zähler im letzten Viertel darstellten.

Für die Rückspiele in der Hauptrundengruppe 3 in den kommenden Wochen ist das Ziel nun klar: Platz 1 gilt es zu verteidigen, um damit mit der best-möglichen Ausgangslage in die Playoffs zu starten. Mit 4 Punkten Vorsprung in der Tabelle und einer ansteigenden Formkurve sollte dies zu schaffen sein, auch wenn es bereits nächste Woche schon wieder zu einem schwierigen Auswärtsspiel in Ulm kommen wird. Die Wiedergenesung einiger angeschlagener Spieler und eine gute und intensive Vorbereitung auf den Gegner unter der Woche wird wichtig sein.

Alle Statistiken, Ergebnisse und Tabellen gibt es unter www.nbbl-basketball.de!

Für den TVL spielten: Paul Bokeloh, Lane Hanley, Dan Gerst, Joni Torbica, Christian Lovric, Jakob Merz, Jona Hoffmann, Alexander Arndt, Moritz Overdick und Lars Dracker.

Fotos: Marina Steuer

[nggallery id=40]

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.