Revanche geglückt, JBBL Sieg bei den Gießen 46ers Juniors

JBBL-Boys erkämpfen die Tabellenführung zurück / Tolle Leistungssteigerung nach anfänglichen Schwierigkeiten  55:64 (31:27)

Gerade einmal 2 Wochen ist es her, dass die JBBL-Jungs des TVL zum ersten und bisher einzigen Mal in dieser Saison das Feld als Verlierer verlassen mussten. Im Nachholspiel vom 2. Spieltag unterlag man dem Nachwuchs der Gießen 46ers denkbar knapp mit einem Punkt und hatte es dabei selbst, mit dem letzten Wurf, noch in der Hand dem Match einen anderen Ausgang zu geben. Seit der Schlusssirene des Hinspiels, brannten die langener Nachwuchs-Akteure auf Revanche und mussten sich dabei nur 14 Tage gedulden: Am  Sonntag war es soweit und es kam in der Gießener Osthalle zum Rückspiel und um die Vorentscheidung um den ersten Tabellenplatz in der JBBL-Gruppe Mitte/West.

Eigentlich hätten die Nachwuchs-Giraffen, mit einer guten Leistung gegen Trier am vergangenen Wochenende im Rücken, selbstbewusst und abgeklärt ins Spitzenspiel gehen können, doch schafften eben genau dies nicht. Über-nervös und von Fehlern durchzogen glich der Auftritt in den ersten 10 Minuten mehr einem ungeordneten Hühnerhaufen, denn einem strukturierten Basketballspiel. Vor allem bei der Zuordnung in den, sonst so starken, TVL-Abwehrreihen stimmte es anfangs überhaupt nicht. Gießen schaffte es immer wieder zum Korb zu penetrieren und den besser postierten Mitspieler zu finden, der sich zu häufig mit 2 einfachen Punkten bedanken konnte. Der 11:18-Rückstand vor dem zweiten Viertel war das logische Resultat dieser Nachlässigkeiten, die von vielen Unsicherheiten im Angriff begleitet wurden.

Im zweiten Viertel schafften es die Schützlinge von Trainer Fabian Villmeter aber nach und nach sich zu stabilisieren. Mit konsequenterem Zug zum Korb und einigen guten Aktionen im posting-up, erarbeiteten sich die Gäste viele Freiwürfe und hochprozentige Abschlüsse. Der 46ers-Nachwuchs wehrte sich nach Kräften, musste nun aber auch für alle seine Punkte hart arbeiten. Ein umkämpftes und hoch-intensives Jugend-Basketballspiel entwickelte sich, in dem Gießen, immer noch 31:27 zur Halbzeit in Front, sich als Gegner auf Augenhöhe präsentierte.

Doch das 16:13 aus den zweiten 10 Minuten des Spiels machte den JBBL-Giraffen Mut. Einige Absprachen in der Halbzeitpause halfen außerdem, um die Kontrolle über das Spiel weiter an sich zu reißen. Drei Minuten nach der Halbzeit glich Lane Hanley erstmals seit der Anfangsphase wieder für sein Team aus und fortan entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Führung gleich mehrfach wechselte und den Zuschauern einiges an Spannung geboten wurde. TVL-Guard Jona Hoffmann war es, der in dieser Phase des Spiels viel Verantwortung übernahm und sehr abgeklärt wichtige Punkte erzielte.

Bis zur 33. Minute (50:50) blieb das Spiel auf des Messers Schneide, als der Gießener Topscorer Tim Kraushaar eine Unachtsamkeit in der langener Defense nutzte und mit einem 3er zum 53:50 einnetzte. Es sollten die letzten gießener Punkte bis wenige Sekunden vor Spielende bleiben: Der TVL startete nun einen 11:0-Run, profitierte dabei von 2 Ballgewinnen in der Verteidigung und kontrollierte durch den starken Lars Dracker und Moritz Overdick den Rebound unter dem eigenen Brett. Abermals Jona Hoffmann war es vorbehalten, mit einem 3er zum 53:61 die Vorentscheidung herbei zu führen.

Coach Fabian Villmeter setzte über das ganze Spiel auf eine tiefe Rotation und 10 Spieler ein,- was in dieser spielentscheidenden Phase vielleicht die nötigen Kraftreserven brachte. Jedenfalls hatte man das 46ers-Offensivspiel nun plötzlich gut im Griff,- Verteidigungs-Spezialist Lane Hanley kontrollierte Kraushaar sehr stark, was letztlich den Grundstein für den 55:64-Sieg im verschneiten Mittelhessen darstellte. Ein Sieg, der aufgrund der Leistung nach dem nervösen Startviertel absolut verdient war (das 2., 3. und 4. Viertel konnte jeweils gewonnen werden) und Selbstvertrauen und Zuversicht für die anstehenden Aufgaben im neuen Jahr geben sollte.

Die JBBL macht nun erst einmal Weihnachtspause, während die TVL-Akteure Jakob Merz, Moritz Overdick, Jona Hoffmann, Lane Hanley und Joni Torbica in den kommenden Wochen bei den U16- und U15-Maßnahmen des DBB dabei sein werden.

Für den TVL spielten: Adi Kajabegovic, Lane Hanley, Dan Gerst, Joni Torbica, Christian Lovric, Jakob Merz, Jona Hoffmann, Alexander Arndt, Paul Bokeloh, Lars Dracker und Moritz Overdick.

 

Tabelle Saison 2012 / 2013
#   Team G S N Pkt + DIFF HEIM GAST LAST10 SERIE VGL
1  TV 1862 Langen 7 6 1 12 501 312 +189 3-1 3-0 6-1 + 2
2  LTi Giessen 46ers Juniors 7 5 2 10 546 455 +91 3-1 2-1 5-2 –  2
3  TBB Junior Team 7 4 3  8 369 416 -47 2-2 2-1 4-3 + 1
4  Unitymedia Hanau Junior White Wings 7 4 3  8 457 499 -42 2-1 2-2 4-3 + 3
5  SG RheinHessen 7 2 5  4 422 489 -67 1-2 1-3 2-5 –  1
6  Eintracht Frankfurt e.V. 7 0 7  0 385 509 -124 0-3 0-4 0-7 –  7


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.