JBBL-Team weiterhin ungeschlagen

87:49-Sieg gegen die SG Rheinhessen / Moritz Overdick fällt weiterhin aus

Ein besonders kurzweiliges Spiel bekamen die Zuschauer am Sonntag-Mittag in der Georg-Sehring-Halle zu sehen: In der JBBL konnte der TV Langen seinen vierten Sieg im vierten Spiel einfahren. Kurzweilig war es deshalb,- weil die Gäste der SG Rheinhessen, zumindest phasenweise, gut mitspielten.

Fast schon wie gewohnt dominant, starteten die Jung-Giraffen, angeführt von den gut aufgelegten Jona Hoffmann und Lars Dracker, in die Partie. Mit guter Verteidigungsarbeit und sehenswerten Angriffen erspielten sich die Hausherren eine schnelle 15:5-Führung (6. Minute), bevor die Gäste der Spielgemeinschaft aus Wiesbaden und Mainz besser ins Spiel kamen und ihrerseits durch einige gute Einzelaktionen zu Punkten kamen. Die „knappe“ 21:15-Führung zum Viertelende hatte aber nur kurz Bestand,- bis zur Halbzeitpause konnte der TVL den Druck in der Verteidigung weiter aufrecht halten und gestattete somit im 2. Viertel nur noch sechs weitere Punkte. Bei 38:21 wurden die Seiten gewechselt und die Führung hätte noch höher ausfallen können, wenn einige Chancen für einfachste Würfe besser genutzt worden wären. Auch aus der Distanz hatten die Gastgeber gegen die stark absinkende Rheinhessen-Defense noch keinen Erfolg.

In der zweiten Halbzeit waren es dann vor allem die ersten fünf Minuten, die schnell für Klarheit sorgen sollten: Unter der Regie von Jakob Merz und dem Fehlwurf-losen Lane Hanley, hieß es 51:23 nach 25 gespielten Minuten. Langens Trainer Fabian Villmeter nutzte nun die Gelegenheit, fing früh an zu wechseln, ohne dass zunächst ein rechter Bruch im Spiel zu erkennen war. Bis auf 70:34 (30. Minute) setzten sich die JBBL-Giraffen, trotz mäßiger Freiwurfquote, weiter ab, bevor sich in der Schlussphase ein offener Schlagabtausch entwickelte, in dem auch die Gäste zu einigen schönen Körben kamen. Souverän brachten die Villmeter-Schützlinge mit einer schönen Teamleistung den 87:49-Sieg letztlich unter Dach und Fach. Die Defense war dabei wieder einmal der Garant für diesen weiteren Sieg. 30 Ballverluste hatte man dem Gegner abgetrotzt und alle TVL-Akteure kamen zu Punkten, was die starke Leistung des gesamten Teams abrundete. Einzig Moritz Overdick wird wegen seiner Fußverletzung wohl noch länger vermisst, während Dan Gerst nach seiner krankheitsbedingten Pause letzte Woche schon wieder das Training aufnehmen konnte und bald im Team zurück erwartet wird.

Am kommenden Sonntag kommt es zu ungewohnter Zeit (Spielbeginn 18:30 Uhr, Georg-Sehring-Halle) zum Nachhol-Duell vom dritten Spieltag mit den ebenfalls noch ungeschlagenen Gießen 46ers Juniors um die Spitzenposition in der Division Mitte/West. Die JBBL-Mannschaft freut sich über zahlreiche Zuschauer und lautstarke Unterstützung!

Für den TVL spielten: Adi Kajabegovic, Paul Bokeloh, Joni Torbica, Christian Lovric, Jakob Merz, Jona Hoffmann, Alexander Arndt, Jan Fuchs, Lane Hanley und Lars Dracker

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.