Mit ausgeglichenem Teamplay zum Auftakterfolg

TV-Basketballer besiegen Aufsteiger Dresden mit 96:67

Die ProB-Basketballer des TV Langen sind mit einem deutlichen 96:67 (46:43)-Heimerfolg über die Dresden Titans in die Saison 2012/13 gestartet. Gleich sechs Spieler punkteten im Team von Cheftrainer Ty Shaw zweistellig, lediglich US-Boy Paul Reyes stand dabei knapp 30 Minuten auf dem Parkett – Ausgeglichenheit und Teamplay sind Trumpf bei den Hessen.

Knapp 400 begeisterte Zuschauer sahen eine nervöse Anfangsphase, in der die Gäste etwas konzentrierter zu Werke gingen und auf Augenhöhe agierten. Immer wieder verschliefen die Giraffen das Umschalten von Angriff auf Verteidigung, zusätzlich gestattete man den Titanen zu viele zweite Wurfchancen. Power Forward Cedric Quarshie musste früh mit drei Fouls auf der Bank Platz nehmen, sodass Neuzugang Martinis Woody, der erst seit Freitag mit der Mannschaft trainiert, früher als geplant zu seinen ersten Pflichtspielminuten für die TV`ler kam. „Wir hatten zu Beginn etwas Probleme, unseren Rhythmus zu finden. Dann haben wir aber immer besser ins Spiel gefunden“, gestand Rückkehrer Sebastian Barth nach Spielende. Trainer Ty Shaw schien in den beiden Auszeiten die richtigen Worte gefunden zu haben, seine Mannen agierten im weiteren Spielverlauf bissiger in der Verteidigung, konzentrierter beim Rebound und nutzen in der Offensive ihre Stärken.

Vor allem Flügelspieler Paul Reyes und Center Tobias Jahn spielten die Dresden-Defense schwindelig: Reyes netzte gleich fünf 3-Punkte-Würfe ein, Jahn tankte sich immer wieder geschickt unter dem Korb durch, zog zahlreiche Fouls und war am Ende mit 19 Punkte zweitbester Punktesammler seines Teams. Doch nicht nur dieses schlagkräftige Duo wusste beim Saisonauftakt zu überzeugen: Mit Joscha Domdey (10), Martinis Woody (11), Maxim Schneider (17) und Sebastian Barth (10) reihten sich gleich vier weitere Spieler in „double figures“ ein. „Wir haben den Ball sehr gut bewegt, die freien Mitspieler gefunden und richtige Entscheidung getroffen“, analysierte Ty Shaw nach dem Schlusspfiff. Auch Shooting Guard Joscha Domdey ergänzte: „Wir haben eine gute Teamchemie. Es macht Spaß in dieser Mannschaft zu spielen.“

Leidglich eine kurze Schwächephase leisteten sich die Giraffen Mitte des dritten Spielabschnittes, als die Titanen mit einer Zonenpresse den Druck erhöhten. „Wir haben nach kurzer Nervosität das Spiel sicher nach Hause gebracht und souverän zu Ende gespielt“, sagte Sebastian Barth später. Vor allem innerhalb der Zone räumten Tobias Jahn, Martinis Woody, Julian Bölke & Co. mächtig auf: Trotz Längenvorteilen für die Gäste, schnappten sich die Giraffen mehr Rebounds (41/38) und markierten deutlich mehr Punkte in Korbnähe (54/42).

Den Schlusspunkt eines ungefährdeten Auftaktsieges setzte Top-Scorer Paul Reyes mit einem amtlichen Dunking – nach einem seiner insgesamt fünf Ballgewinne testete er die Korbanlage auf Stabilität und brachte die Zuschauer in der gut besuchten Georg-Sehring-Halle zum Feiern.

Bereits am kommenden Samstag geht es für die Giraffen weiter: Die Shaw-Truppe gastiert dann bei den White Wings Hanau, die ihr Auftaktmatch knapp (72:70) gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors gewinnen konnten. „Wir fahren ohne Druck zum Auswärtsspiel. Hanau muss beim Saisonauftakt zu Hause gewinnen. Wir werden gut vorbereitet sein“, blickt Sebastian Barth abschließend auf den zweiten Spieltag.

Scouting (Pts./Reb./Ass.): Woody (11/9/1), Domdey (10/8/2), Barth, S. (10/4/2), Raebel (-/3/4), Bölke (1/2/1), Quarshie (2/1/1), Schneider (17/1/6), Reyes (26/7/5), Jahn (19/5/3).

[nggallery id=8]

 

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.